News : AMD: Rekordumsatz im dritten Quartal

, 19 Kommentare

AMD hat seine Ergebnisse für das vergangene dritte Quartal bekannt gegeben, welches am 25. September endete, und konnte in diesem einen Rekordumsatz verbuchen. Dieser belief sich auf 1,523 Milliarden US-Dollar bei einem Netto-Gewinn von 76 Millionen US-Dollar.

Der Netto-Gewinn pro Aktie betrug dabei 0,18 US-Dollar. Im Vergleich zum Vorjahres-Quartal konnte man ein Wachstum von 23 Prozent erwirtschaften, im Vergleich zum zweiten Quartal in diesem Jahr konnte der Umsatz um 21 Prozent gesteigert werden. Das operative Ergebnis lag bei 79 Millionen US-Dollar in diesem Quartal im Gegensatz zu 68 Millionen US-Dollar im Vorjahres-Quartal und einem Minus von 6 Millionen US-Dollar im zweiten Quartal 2005.

Zurückzuführen sind die guten Ergebnisse laut AMDs Finanzchef Robert J. Rivet auf den mit 44 Prozent deutlich gestiegenen Absatz von Mikroprozessoren im Vergleich zum dritten Quartal 2004, bedingt durch die hohe Nachfrage nach Desktop-, Server- und Mobile-Prozessoren. Gegenüber dem zweiten Quartal konnte der Absatz der Mikroprozessoren um 26 Prozent gesteigert werden. Im Geschäftsbereich Flash-Speicher musste AMD zwar einen Umsatzrückgang von vier Prozent verzeichnen, konnte allerdings zum zweiten Quartal dieses Jahres den Umsatz um zwölf Prozent steigern.

Für das kommende Quartal erwartet AMD ein Umsatzwachstum bei den Prozessoren zwischen sieben und dreizehn Prozent. Somit würde man in diesem Geschäftsbereich ein Wachstum von 42 bis 50 Prozent im Vergleich zum vierten Quartal 2004 erzielen. Einen Ausblick im Bereich Flash-Speicher wollte man aufgrund des Börsengangs des Partners Spansion nicht geben.