News : AMD fährt Rekordergebnis ein

, 38 Kommentare

Während Intel trotz guter Quartalszahlen hinter den Erwartungen zurück blieb und dafür an der Börse gehörig abgestraft wurde, weiß Konkurrent AMD mit Rekorden zu überraschen. Im vierten Quartal 2005, welches am 25. Dezember 2005 endete, erzielte AMD einen Rekordumsatz in Höhe von 1,84 Milliarden US-Dollar.

Das operative Ergebnis beträgt 206 Millionen US-Dollar; beim Netto-Gewinn wurden 96 Millionen US-Dollar oder 21 Cent pro Aktie eingefahren. Diese Ergebnisse enthalten Kosten in Höhe von 110 Millionen US-Dollar, die auf die Reduzierung von AMDs Anteil an Spansion auf 37,9 Prozent im Rahmen des Börsengangs von Spansion zurückzuführen ist. Ohne diese Aufwendungen erzielte AMD einen Netto-Gewinn von 205 Millionen US-Dollar.

Quartalsergebnisse von AMD
Q4-05 Q3 '05 Q4 '04 Q4 '05 vs
Q3 '05
Q4 '05 vs
Q4 '04
Umsatz in Mrd: $1,84 $1,52 $1,26 21% 45%
Gewinn in Mio: $96 $76 -$30 26% 420%

Im Vergleich zum vierten Quartal 2004 stieg der Umsatz um 45 Prozent; verglichen mit dem dritten Quartal 2005 erhöhte sich AMDs Umsatz um 21 Prozent. In Folge des Börsengangs von Spansion am 20. Dezember des letzten Jahres ist dessen Umsatz im vierten Quartal in Höhe von 1,84 Milliarden US-Dollar berücksichtigt, nicht jedoch der Umsatz während der letzten fünf Tage des Quartals.

Quartalsergebnisse ohne Speichergeschäft
Q4-05 Q3 '05 Q4 '04 Q4 '05 vs
Q3 '05
Q4 '05 vs
Q4 '04
Umsatz in Mrd: $1,35 $1,01 $0,76 34% 78%
Gewinn in Mio: $268 $129 $59 108% 354%

Ohne Berücksichtigung der Ergebnisse der Speichergruppe erzielte AMD im vierten Quartal einen Umsatz von 1,35 Milliarden US-Dollar. Der Umsatz stieg somit um 78 Prozent im Vergleich zum Vorjahr und um 34 Prozent gegenüber dem dritten Quartal 2005.

Verglichen mit dem dritten Quartal 2005 stiegen die Umsätze mit Prozessoren sowohl für Server als auch für mobile und Desktop-Systeme erheblich – konkrete Zahlen wurden nicht genannt. Für das Umsatzwachstum bei Mobile-Prozessoren waren höhere Verkaufszahlen bei Turion-64-Prozessoren verantwortlich. Das Umsatzwachstum bei Servern und Desktop-PCs war speziell durch den zunehmenden Einsatz von Dual-Core-AMD-Prozessoren bedingt. Besonders stark war der Umsatz bei Mikroprozessoren in Nordamerika, Europa und China.

Im Geschäftsjahr 2005 erzielte AMD einen Rekordumsatz in Höhe von 5,85 Milliarden US-Dollar. Der Umsatz stieg somit um 17 Prozent im Vergleich zu 2004. Der Netto-Gewinn betrug im Geschäftsjahr 2005 rund 165 Millionen US-Dollar. Ohne das verlustbringende Speichergeschäft hätte der Gewinn bei 543 Millionen US-Dollar gelegen.

Im Zuge dieser Ergebnisse legte die AMD-Aktie am New York Stock Exchange um rund 11 Prozent von 33,37 auf 37,05 US-Dollar zu. Der bisherige Tageshöchstkurs lag mit 38,40 US-Dollar allerdings noch darüber.