News : nVidias 7900 GTX nur 10 Prozent schneller?

, 134 Kommentare

Wieder einmal sind es die Kollegen von „The Inquirer“, die mit einigen Informationen zu nVidias neuem G71-Chip aufwarten können. So will das Magazin erfahren haben, dass die Performance der GeForce 7900 GTX im besten Falle lediglich acht bis zehn Prozent über der einer GeForce 7800 GTX 512 liegt.

Als Quelle für diese Messungen dienen asiatische Hersteller, die schon mit ersten Mustern versorgt worden sind. Im Anbetracht dieser Werte kann man vermuten, dass die GeForce 7900 GTX zwar zu ATis Radeon X1900 XTX aufschließen kann, in den meisten Benchmarks aber unterlegen sein wird. Insbesondere mit Qualitätseinstellungen dürfte die Performancekrone in Kanada verweilen. Weiter berichten die Quellen, dass weniger Karten als gewöhnlich angefordert worden sind. So sollen bei der ehemaligen Speerspitze nVidias, der GeForce 7800 GTX 512, tausende Chips angefordert worden sein, jedoch gingen nur wenige an die Hersteller. Nun könnte nVidia hohe Stückzahlen liefern, allerdings halten sich die Hersteller eher bedeckt.

Bei der Karte an sich handelt es sich aller Wahrscheinlichkeit nach um einen reinen Refresh-Chip, der ebenso wie die Top-Modelle auf Basis des G70 mit 24 Pixel-Pipelines daher kommt, während der Chiptakt gegenüber der GeForce 7800 GTX 512 um 100 MHz auf nunmehr 650 MHz gesteigert werden soll. Als Starttermin für nVidias neueste Kreation steht der 9. März auf der CeBIT in Hannover im Raum.