News : CeBIT06: EVGA mit nForce-Mainboards

, 15 Kommentare

Der Seit 2005 auch direkt in Deutschland operierende Hersteller EVGA, der bisher lediglich mit Grafikkarten außerhalb des us-amerikanischen Heimatmarktes vertreten war, bringt ab sofort auch das eigene Mainboard-Produktportfolio auf den deutschen Markt.

Wie bei den Grafikkarten beschränkt man sich auch hier einzig und allein auf Platinen mit nVidia-Chipsätzen. Neben den in den USA bereits erhältlichen drei ATX-Platinen (nForce-4-Ultra und nForce-4-SLI für AMD, ein nForce-4-SLI für Intel) rundet das nach eigenen Angaben erste Micro-ATX-Board mit SLI-Unterstützung (nForce 4 SLI) das Angebot ab. Alle AMD-Platinen setzen auf den Sockel 939.

EVGA Micro-ATX-SLI-Board
EVGA Micro-ATX-SLI-Board

Interessanterweise wird beim Micro-ATX-Board zwischen SLI- und Non-SLI-Modus weder manuell noch automatisch gewechselt. Die Bestückung der drei PCI-Express-x16-Slots bedingt, in welchem Betriebszustand sich die Platine befindet. Wird lediglich eine Karte in den mittleren Slot gesteckt, lautet die Verteilung der PCIe-Lanes 1X/16X/1X. Werden jeweils im ersten und dritten Slot Karten installiert, befindet sich die Platine im SLI-Modus mit 8X/1X/8x.