News : CeBIT06: VIA K8T900-Mainboard gesichtet

, 34 Kommentare

Auf dem VIA-Messestand zeigt sich der kommende Chipsatz für die AMD-Plattformen auf den ersten Blick zwar nicht. In einer Ecke ist er dann aber doch zu sehen. Entgegen gestriger Behauptungen seitens Asus verfügt deren neues Modell „M2V“ demnach nicht mehr über die alte K8T890-Northbridge, sondern bereits über den K8T900-Chipsatz.

Natürlich haben auch wir uns anfangs vom Typenschild bei Asus blenden lassen, welches aussagte, dass hier alles beim Alten bleibt. Doch ein Blick zu einem anderen Stand zeigt das gleiche Mainboard, allerdings befreit vom passiven Northbridge-Kühler. Dort entpuppte sich das neue VIA-Gespann, welches man bereits am 22. November 2005 vorgestellt hat: Der Chipsatz K8T900 mit der Southbridge VT8251.

Asus M2V mit VIA K8T900
Asus M2V mit VIA K8T900
Asus M2V mit VIA K8T900
Asus M2V mit VIA K8T900
Asus M2V mit VIA K8T900

Leider – und wie bei VIA so oft üblich – ist bisher noch kein Mainboard im Handel aufgetaucht, so dass man den Chipsatz allem Anschein nach selbst auf der CeBIT 2006 lieber totschweigt. Dieses Prinzip gibt dem Wort „Paper-Launch“ wohl eine völlig neue Bedeutung. Asus ist wieder einmal einer der ersten Hersteller, der ein Sample zeigen. Das gestern bereits abgelichtete und heute nun noch einmal erspähte Mainboard zeigt sich so aus einer ganz anderen Perspektive. Die beiden PCIe-Grafikkarten-Steckplätze werden, wie in unserem Artikel bereits vorgestellt, über zwei x8-Lanes angebunden. Wie gestern bereits erwähnt, setzt das M2V auf den neuen Sockel AM2. Es bleibt zu hoffen, dass sich VIA und die beteiligten Hersteller durchringen können, bis zum Sommer einige Mainboard mit besagtem Chipsatz-Paket zu schnüren. Die Revisionsnummer 1.00 des Asus M2V lässt zumindest hoffen.