News : PhysX-Karten ab Mai im Handel

, 331 Kommentare

Ursprünglich sollten die ersten Physikbeschleuniger-Karten mit dem von Ageia entworfenen PhysX-Chip bereits letzten Herbst im Handel erhältlich sein. Doch wie so oft konnte der Termin nicht eingehalten werden, da den Karten schlicht die Unterstützung entsprechender Spiele fehlte.

PhysX-Karte von BFG
PhysX-Karte von BFG

Anscheinend ist die Entwicklung auf Software-Seite nun soweit vorangeschritten, dass Ageia den Markt für reif erachtet. Denn ab sofort sind PhysX-Karten in Rechnern von Alienware, Dell und Falcon Northwest verfügbar. Dell hat mit dem XPS 600 Renegade auch schon einen ansehnlichen Vertreter ins Rennen geschickt, bei Alienware ist die PhysX-Karte als Option für das Aurora 7500 und das S-4 7500 erhältlich und schlägt mit 289 Euro Aufpreis zu Buche. Retail-Kunden müssen sich noch bis Mai gedulden, um den heimischen Rechner mit einer PhysX-Karte von Asus oder BFG aufzurüsten. Dabei werden die Asus-Karten vom Referenz-Design abweichen und über 256 statt 128 MB GDDR3-Speicher verfügen.

Derzeit befinden sich bei mehr als 60 Herstellern über 100 Spiele – darunter prominente Vertreter wie Unreal Tournament 2007 und Tom Clancy’s Ghost Recon Advanced Warfighter – mit Unterstützung für PhysX-Karten in der Entwicklung, so dass diese sich recht bald beweisen können. Wer sich in der Zwischenzeit ein Bild von den Möglichkeiten der PhysX-karten machen möchte, findet auf Ageias PhysX-Website einen recht eindrucksvollen Szenenvergleich aus Tom Clancy's Ghost Recon Advanced Warfighter sowie zwei wahlweise auch in HD-Qualität verfügbare Videos zu Bet on Soldier: Blood Sport und CellFactor.

Aktuell bekannte Spiele mit PhysX-Unterstützung