News : Dell XPS Renegade – Luxus für 10.000 Dollar

, 119 Kommentare

Auf der CES sorgten nVidia und Dell mit dem unter anderem von zwei GeForce 7900 GX2 und einem auf 4,26 GHz übertakteten Intel Pentium Extreme Edition 955 befeuerten XPS 600 Renegade für Aufsehen. Dass dies zusammen mit dem limitierten Gehäuse nicht gerade günstig werden würde, war bereits damals klar.

Dell XPS 600 Renegade
Dell XPS 600 Renegade

Mittlerweile steht der Preis fest und der ist wahrlich nicht von schlechten Eltern: 9930 US-Dollar verlangt Dell in den USA für das Paket mit seiner limitierten High-Tech-Maschine. Doch was bekommt man nun alles zum Preis eines Kleinwagens? Als Prozessor dürfte nun wohl der heute vorgestellte Intel Pentium Extreme Edition 965 zum Einsatz kommen, wobei Dell eine ab Werk auf 4,26 GHz übertaktete Extreme Edition angibt. Die vier GPUs können zusammen auf zwei Gigabyte Speicher zugreifen. Weiterhin verbaut Dell in das mit einer einzigartigen, von Hand aufgetragenen Lackierung von Mike Lavallee (Killer Paint) versehene Gehäuse eine Sound Blaster X-Fi Fatal1ty, zwei 150 GB große Raptor-Festplatten von Western Digital im Raid 0 sowie eine 400 GB fassende und ebenfalls von WD stammende Festplatte mit 7.200 Umdrehungen/min. Ebenfalls vorhanden sind ein DVD-Brenner PX-716A von Plextor sowie ein DVD-Laufwerk, 2 GB DDR2-667-Speicher, eine Physikbeschleuniger-Karte mit Ageias PhysX-Chip und – die ganze Hardware will schließlich versorgt werden – ein 650-Watt-Netzteil. Die beiden 150-Watt-Netzteile für das Grafik-Quartett finden außerhalb des Gehäuses ihren Platz.

Dell XPS 600 Renegade
Dell XPS 600 Renegade

Um den geneigten Käufer gleich komplett auszustatten und den hohen Preis wenigstens annähernd zu rechtfertigen, liegt dem Rechner noch ein dickes Peripherie-Paket bei. Dazu gehören das neue Widescreen-Display Dell UltraSharp 3007WFP mit 30 Zoll Bilddiagonale und einer nativen Auflösung von 2560 x 1600 Pixel, ein 5.1-Soundsystem (Logitech Z-5500 oder Klipsch ProMedia Ultra 5.1), das Saitek Eclipse Keyboard und eine G5 Laser Mouse von Logitech. Als Betriebssystem kommt Windows XP Professional zum Einsatz.

Derzeit wird der XPS 600 Renegade nur in den USA angeboten. Ob ein ähnliches Angebot auch für Deutschland geplant ist, ist derzeit nicht bekannt.