News : Intels „Woodcrest“ startet am 19. Juni

, 53 Kommentare

In gut einem Monat schickt der Halbleiterriese Intel die neue Xeon-Generation auf Basis der neuen „Core“ Mikroarchitektur ins Rennen. Das Server-Segment profitiert somit als erstes von der neuen Architektur.

Zum Start wird es insgesamt sechs Modelle geben, welche wenig später durch ein Low-Voltage-Modell ergänzt werden:

CPU Takt (FSB) L2 Cache TDP Preis
Dual-Core Xeon DP 5110 1,6 GHz (FSB 1066) 4 MB 80 W $209
Dual-Core Xeon DP 5120 1,87 GHz (FSB 1066) 4 MB 80 W $256
Dual-Core Xeon DP 5130 2,00 GHz (FSB 1333) 4 MB 80 W $316
Dual-Core Xeon DP 5140 2,33 GHz (FSB 1333) 4 MB 80 W $455
Dual-Core Xeon DP LV 5148 2,33 GHz (FSB 1333) 4 MB 40 W $519
Dual-Core Xeon DP 5150 2,66 GHz (FSB 1333) 4 MB 80 W $690
Dual-Core Xeon DP 5160 3,00 GHz (FSB 1333) 4 MB 80 W $851

Wie unschwer zu erkennen ist, setzen alle Modelle auf einen 4 MByte großen L2-Cache. Zu den weiteren Gemeinsamkeiten gehören die Unterstützung für Intels Virtualisierungstechnologie „Vanderpool (VT)“, EM64T (64-Bit), Demand-Based-Switching sowie natürlich das „Execute Disable Bit“ (auch NX-Bit genannt). Beheimatet ist der Xeon DP „Woodcrest“ auf der erst kürzlich erschienenen Bensley-Plattform mit Sockel 771 – bestehend aus dem 5000P- (Blackford) oder 5000V-Chipsatz (Blackford-VS) und den neuen Fully-Buffered-DIMMs, welche bei Vollbestückung aller vier verfügbaren Kanäle einen Speicherausbau auf bis zu 64 GByte erlauben (4 Kanäle * 8 DIMMs * 2 GB pro DIMM).

Intel Woodcrest Ramp 2006
Intel Woodcrest Ramp 2006

Woodcrest ist der direkte Nachfolger des „Dempsey“-Kerns, welcher der letzte Xeon DP auf Basis der Netburst-Architektur sein wird. Anfang 2007 steht mit dem Clovertown außerdem schon der erste Quad-Core-Prozessor auf dem Plan. Generell hat sich Intel bei der Einführung der Core-Mikroarchitektur im Server-Bereich einen sehr strammen Zeitplan gesetzt. Bereits bis Ende des Jahres sollen rund 70 Prozent der abgesetzten Prozessoren in diesem Segment auf Basis des Woodcrest-Kerns verkauft werden.

[update=20. Mai 2006, 14:35]

Wie die Kollegen von The Inquirer in Erfahrung gebracht haben wollen, läuft die Produktion des Woodcrest besser als erwartet, so dass Intel mitunter plant, den Xeon 51xx „Woodcrest“ statt – wie oben beschrieben – mit einer Thermal-Design-Power (TDP) von 80 Watt dank eines neuen Steppings sogar nur mit einer TDP von 65 Watt auszuliefern.

[/update]

Mit Dank an Simon Knappe
für das Einsenden dieser Meldung!