News : StarForce erhält Windows-Zertifikat

, 65 Kommentare

StarForce Technologies gab bekannt, dass der StarForce FrontLine Treiber 4.0 das Zertifizierungsprogramm „Designed for Windows XP“ bestanden hat. Der StarForce-Treiber ist ein Low-Level-Treiber, der die Bestimmung des Kopierschutzsystems erlaubt und gewährleistet, dass nur Original-Versionen von StarForce geschützten Spielen abgespielt werden können.

Dabei gräbt er sich jedoch tief in das Betriebssystem ein und soll so Sicherheitsrisiken und andere Probleme mit sich bringen. Immer mehr Spieler meiden aus diesem Grund Spiele, die auf diesen Kopierschutz setzen. Ubisoft sah sich gar gezwungen in zukünftigen Titeln nicht mehr auf StarForce zurückzugreifen, auch wenn es nach eigener Aussage nicht zu vermehrten Problemen durch den Kopierschutz gekommen sei.

Der „Designed for Windows XP“-Test wurde von Microsoft entwickelt und soll Endbenutzern bei der Identifizierung von Anwendungen helfen, die speziell für die Windows-XP-Plattform konzipiert wurden. StarForce Technologies versucht durch diese Zertifizierung das Vertrauen der PC-Anwender zu gewinnen, welches in letzter Zeit schwer erschüttert und nur schwer zurückzugewinnen sein dürfte. Die Zertifizierung wird unabhängig von der Firma VeriTest ausgeführt, die im Namen von Microsoft Programme verwaltet. Der Laborreport von VeriTest zeigte laut StarForce Technologies in den Testergebnissen der StarForce-Treiber keine Fehler. Der getestete StarForce-FrontLine-Treiber 4.0 entspricht dem SDK, das momentan von StarForce-Kunden verwendet wird, welches allerdings sehr neu ist, so dass bei Spielen, die sich bereits im Handel befinden, noch Treiber mit der Versionsnummer 3.x im Einsatz sein dürften.

StarForce Technologies möchte in Zukunft sämtliche Versionen seines StarForce-FrontLine-Treibers dem teuren Zertifizierungsprogramm „Designed for Windows XP“ unterziehen.