News : Core 2 Extreme auch auf Mainstream-Chipsatz

, 31 Kommentare

Auch mit den Prozessoren auf Basis der neuen Core-Mikroarchitektur, die wir im Rahmen eines Kurztests bereits begutachten durften, wird Halbleiterhersteller Intel nicht auf die Vorstellung der klassischerweise 999 US-Dollar teueren Prozessoren der „Extreme Edition“-Serie verzichten.

Ganz im Gegenteil: Wie bereits angekündigt, werden in diesem Jahr insgesamt zwei Core-2-Extreme-Prozessoren erscheinen. Mit dem Startschuss am 23. Juli ein 2,93 GHz schnelles Modell, zum Jahresende eine Variante mit 3,2 GHz Prozessortakt. Beide werden voraussichtlich einen Frontside-Bus von 1066 MHz besitzen.

Core 2 Extreme und Core 2 Duo
Core 2 Extreme und Core 2 Duo

Während die letzten Extreme-Edition-Prozessoren Pentium 4 Extreme Edition 3,46 GHz und 3,73 GHz oder Pentium XE 840, 955 und 965 nur auf dem jeweils zur Plattform gehörenden Highend-Chipsatz betrieben werden konnten (i925XE für Pentium 4, i955X für PXE 850 und i975X für PXE 9x5), werden die Core-2-Extreme-Prozessoren sowohl vom i975X als auch vom neuen P965 (Broadwater) unterstützt werden.

Insofern hat Intel auch mit dem Core 2 Extreme einen Schritt in Richtung Kunde gemacht. Der Zwang, mit dem teuersten Prozessor auch den teuersten Chipsatz einsetzen zu müssen, war ohnehin – so muss man unterstellen – eher künstlicher als technisch notwendiger Natur.