News : Intel stellt Woodcrest offiziell vor

, 54 Kommentare

Intel hat heute seine Dual-Core-Xeon-Prozessoren der 5100 Serie vorgestellt. Bislang unter dem Codenamen „Woodcrest“ bekannt, ist die Lösung speziell für 2-Wege-Server, Workstations, Embedded Systems sowie Kommunikations- und Speichersysteme konzipiert. Die Prozessoren basieren auf der neuen Core Mikroarchitektur und werden in 65 nm gefertigt.

Die neuen Xeon-Prozessoren der 5100 Serie sind die ersten Prozessoren, die auf der Intel Core Mikroarchitektur basieren. Die neue Architektur wurde nach dem Vorbild der Pentium M-Notebook-Prozessoren weiter entwickelt und um sinnvolle Features wie EM64T für 64-Bit-Support erweitert.

Bei der Leistung liegen die neuen Prozessoren um bis zu 135 Prozent (bei SPECjbb2005) über den bisherigen Intel-Servern und beim Energieverbrauch um bis zu 40 Prozent darunter – während der Dual-Core-Xeon mit 2,8 GHz (Paxville) mit einer Thermal Design Power von 130 Watt aufwartet, bringt es das Spitzenmodell der „Xeon 5100“-Serie, der 3,00 GHz schnelle Xeon 5160 mit FSB1333, auf nur 80 Watt. Alle anderen Modelle (bis auf die noch nicht angekündigte Low-Voltage-Variante 5148 mit 40 Watt) benötigen mit 65 Watt sogar noch weniger. Die Version mit 40 Watt Verbrauch und 2,33 GHz Prozessortakt soll im dritten Quartal 2006 ausgeliefert werden. Im Enhanced Halt State (C1E) beim Multiplikator 6 und abgesenkter Betriebsspannung wird der Verbrauch mit 24 Watt angegeben. Das Modell 5110 (ohne Support für C1E) benötigt im Stromsparmodus 27 Watt.

Als Teil der „Intel Bensley“-Plattform (bzw. „Glidewell“ als Workstation-Lösung) sind die Prozessoren der 5100er Serie mit den Chipsätzen 5000P, 5000V und 5000X für verschiedene Segmente verfügbar. Die Plattform von Woodcrest, die zusammen mit Dempsey vor wenigen Wochen eingeführt wurde, unterstützt Fully Buffered DIMMs (kurz FB-DIMMs), die Intel Virtualisierungstechnologie, Intel Active Server Manager sowie die Intel I/O Acceleration Technology. FB-DIMMs sind ab sofort weltweit über alle großen Speicherhersteller verfügbar, der Preis liegt im Bereich vergleichbarer „Registered DIMMs“. Aufgrund eines zusätzlichen Chips auf den Speichermodulen (dem Advanced Memory Buffer), der mit einem zusätzlichen Verbrauch von ca. 6 Watt aufwartet, kommen entsprechende FB-DIMMs mit einem Heatspeader daher und sollten gut im Luftstrom des Gehäuses plaziert werden.

Intel Prozessor Roadmap
Intel Prozessor Roadmap

Intel liefert die 5100er-Serie mit Frequenzen von bis zu 3,0 GHz, schnellerem Frontside-Bus mit 1333 MHz sowie 4 MB Cache, den sich beide Kerne teilen (Shared L2 Cache). Man erwartet, dass diese neue Familie von Server-Prozessoren das Produkt mit dem schnellsten Marktstart in der Unternehmensgeschichte wird. Mehr als 150 Hersteller haben bereits über 200 entsprechend ausgerüstete Server- und Workstation-Modelle geplant, die ersten Bestellungen laufen derzeit an. Der Stückpreis bei der Abnahme von 1000 Stück kann der folgenden Tabelle entnommen werden.

Preise bei der Abnahme von 1000 Stück
CPU Takt (FSB) L2 Cache TDP Preis
Dual-Core Xeon DP 5110 1,6 GHz (FSB 1066) 4 MB 65 W $209
Dual-Core Xeon DP 5120 1,87 GHz (FSB 1066) 4 MB 65 W $256
Dual-Core Xeon DP 5130 2,00 GHz (FSB 1333) 4 MB 65 W $316
Dual-Core Xeon DP 5140 2,33 GHz (FSB 1333) 4 MB 65 W $455
Dual-Core Xeon DP LV 5148 2,33 GHz (FSB 1333) 4 MB 40 W $519
Dual-Core Xeon DP 5150 2,66 GHz (FSB 1333) 4 MB 65 W $690
Dual-Core Xeon DP 5160 3,00 GHz (FSB 1333) 4 MB 80 W $851

Weite Details zur „Xeon 5100“-Familie hält Intels Datasheet bereit. Eine Liste aller bekannten Fehler des aktuellen B2-Steppings der Core-Mikroarchitektur ist ebenfalls verfügbar und listet aktuell 48 bekannte „Irrtümer“. Die letzte Version des Xeon 5000 (Dempsey-Kern, stark verwandt mit dem Desktop-Kern „Presler“) wartet als letzter Vertreter der Netburst-Architektur (Pentium 4) mit immerhin 44 Fehlern auf.