News : Übertaktete 7900 GT von Sparkle

, 28 Kommentare

Mit der Calibre P790 war Sparkle Mitte April dieses Jahres der erste Hersteller, der eine wahre Flut von übertakteten GeForce-7900-GT-Karten mit 512 Megabyte GDDR3-Speicher auf dem Markt ins Rollen brachte. Mit der Calibre P790+ hebt Sparkle den Chiptakt noch einmal an, wobei der Unterschied zur P790 auf den ersten Blick marginal erscheint.

Sparkle Calibre P790+
Sparkle Calibre P790+
Sparkle Calibre P790+
Sparkle Calibre P790+

So taktet die P790+ mit 560 MHz auf dem Chip und 700 MHz (effektiv 1400 MHz) auf dem Speicher und nicht mit den 540/700 MHz der P790, mit denen diese im April vorgestellt wurde. Ein Blick auf die Homepage der Calibre-Serie verrät jedoch, dass die P790 in dieser Form nie auf den Markt gekommen ist. Auch im deutschen Handel ist die Karte nur mit Taktraten von 500/700 MHz zu bekommen, so dass die P790+ dann doch mit einem deutlichen Taktbonus daher kommt. nVidias Referenzvorgaben für die GeForce 7900 GT liegen bei 450/660 MHz.

Die Karte wird mit dem 3D-Shooter Painkiller, CyberLink PowerDVD und CyberLink PowerProducer ausgeliefert. Über Preise und Verfügbarkeit machte der Hersteller noch keine Angaben. Der Preis dürfte sich allerdings leicht über dem der P790 ansiedeln und diese kostet mit 330 Euro gut 80 Euro mehr als eine herkömmliche 7900 GT mit Standardtaktraten und 256 MB Speicher.