News : Auto zahlt in Zukunft selbst

, 32 Kommentare

Wenn es nach einem Projekt der TU München geht, so gehört das Ziehen eines Parktickets und Schlangestehen am Parkautomaten bald der Vergangenheit an. Künftig fährt man im Parkhaus direkt an die Schranke und bestätigt die Parkgebühr nur noch auf dem Display seines Bordcomputers.

Im Rahmen des Forschungsprojekts (Network On Wheels) in Kooperation mit der BMW Forschung und Technik GmbH ist diese Vision an der TU München am Lehrstuhl für Angewandte Informatik von Prof. Dr. J. Schlichter als Prototyp im 7er BMW bereits Wirklichkeit geworden. Das drahtlose Bezahlen mit der GeldKarte wurde von der fun communications GmbH durch die Weiterentwicklung ihres GeldKarte-basierten Internet-Bezahlverfahrens ermöglicht.

Angefangen von Massagesitzen über Nachtsichtgeräte bis hin zur aktiven Geschwindigkeitsregelung mittels Radar sind moderne Fahrzeuge heute weit mehr als reine Fortbewegungsmittel. Das Bezahlen von Dienstleistungen, die im Zusammenhang mit dem Fahrzeug stehen, blieb von diesem Trend bisher jedoch unbeachtet. So etwa im Parkhaus: Zunächst muss bei der Einfahrt manuell ein Ticket gezogen werden und vor der Ausfahrt muss die Parkgebühr am Parkautomaten bezahlt werden, bevor die Ausfahrt möglich ist. Bei Großveranstaltungen oder zu Geschäftsschluss führt dies regelmäßig zu langen Schlangen am Parkautomaten und zu Staus bei der Ausfahrt aus dem Parkhaus. Dass es auch anders geht, zeigte das Projekt der TU München: Die Ein- und Ausfahrt könnte durch den Einsatz von bereits heute verfügbaren Technologien stark beschleunigt und vereinfacht werden, wie Wolfgang Linsmeier im Rahmen seiner Diplomarbeit „Konzeption und Realisierung einer Anwendung für drahtlose Bezahlvorgänge in ad-hoc Fahrzeug-Netzwerken“ an der Technischen Universität München bewiesen hat. Dazu wurde das bereits praxiserprobte Verfahren des elektronischen Parktickets auf der ec-Karte mit Chip weiter entwickelt und als Prototyp beispielhaft in das Bordsystem des 7er BMW integriert. Die Bezahlung wird via drahtloser Verbindung vollständig über das Display des Bordcomputers abgewickelt.

Im Prototypen registriert das Abrechnungssystem beim Einfahren an der Schranke die Einfahrtszeit. Bei der Ausfahrt fährt der Parkkunde ohne Umwege direkt mit dem Auto zur Ausfahrtschranke und die Parkgebühr wird sekundengenau vom Guthaben auf dem GeldKarte-Chip seiner ec-Karte abgebucht. Neben diesem Einsatzgebiet könnte das Verfahren in Zukunft auch bei Bezahlvorgängen, wie sie beispielsweise bei Drive-In-Fast-Food-Restaurants und an Mautstellen vorkommen, Verwendung finden.