News : LightScribe-Technologie weiter auf Vormarsch

, 55 Kommentare

LightScribe hat 25 weitere Hersteller von PCs und optischen Laufwerken, Software-Entwickler sowie Handelsmarken für Hardware und Speichermedien als Lizenznehmer für seine Direct-Disc-Labeling-Technologie gewonnen.

Zu den neuen Lizenznehmern gehören Hardware-Marken wie Ahtec Computer, Buffalo, Candy Technology, CompUSA, Gericom, LG Electronics, Mad Dog Multimedia, Paradigit und Samsung sowie die PC-Hersteller Founder und Targa. TEAC, Hersteller von optischen Laufwerken, Medien-Marken wie Digitex, Esperanza, Infiniti, Omega, Platinet, PRIMEON, Ricoh und River Pro Audio zählen neben MediaTek, Hersteller von Hardware-Komponenten, ebenfalls zu den neuen Lizenznehmern der Direct-Disc-Labeling-Technologie. Auch die Software-Entwickler B.H.A., Honest Technology und NEATO sowie Alea, Hersteller von Disc-Publishing-Systemen, haben entsprechende Lizenzen von LightScribe erworben.

Somit ist die LightScribe-Technologie mittlerweile für über 70 Elektronik- und Software-Unternehmen lizenziert. Über 12 Millionen LightScribe-fähige Laufwerke sowie 90 Millionen CDs und DVDs wurden nach eigenen Angaben bereits verkauft. LightScribe-fähige Laufwerke stellen derzeit 10 Prozent aller Lieferungen von DVD-Brennern dar, die pro Monat hergestellt werden.

„Wir freuen uns sehr über die Verbreitung von LightScribe. Seit der Markteinführung haben Millionen von Verbrauchern und geschäftlichen Nutzern die kreativen Möglichkeiten der LightScribe-Technologie entdeckt. Mit 25 neuen Lizenznehmern erhalten nun noch mehr Anwender Zugang zur LightScribe-Technologie.”

Kent Henscheid, Marketing Manager bei LightScribe