News : OperaUSB: Opera 9 einsatzbereit auf USB-Stick

, 16 Kommentare

Das OperaUSB-Projekt macht den Browser und E-Mail-Client des gleichnamigen norwegischen Software-Herstellers fit für die Verwendung auf einem USB-Stick. Nach dem Anschließen des Sticks kann Opera sofort gestartet werden. Auf dem Gastsystem werden dabei keinerlei Spuren in der Windows-Registry oder anderorts hinterlassen.

Auch eventuell auf dem Gastsystem vorhandene Opera-Installation sollen durch die Verwendung von OperaUSB nicht beeinträchtigt werden. Auf dem USB-Stick werden mindestens acht Megabyte freier Speicherplatz benötigt. Der Download umfasst ca. fünf Megabyte.

Für den Firefox-Browser gibt es mit Portable Firefox schon länger eine für USB-Sticks geeignete Variante, welche entpackt 16 MB Speicherplatz belegt und keinen E-Mail-Client mitbringt.