News : Wirkte PHP 5.1 als Katalysator für PHP 5?

, 8 Kommentare

Andi Gutmans, Mitgründer der Firma Zend Technologies, die mit der Zend Engine tief in die Entwicklung von PHP involviert ist, hat in seinem Weblog Statistiken zu Support-Anfragen aufgeschlüsselt nach der betreffenden PHP-Version veröffentlicht. Die Veröffentlichung von PHP 5.1 im November 2005 hat wie ein Katalysator gewirkt.

PHP 5.0 konnte seit seiner Veröffentlichung im Sommer 2004 nicht die erhoffte Popularität erreichen. Zum einen wurde dies darauf zurückgeführt, dass PHP 4 alles geboten hat, was sich die Entwickler wünschten. Da zudem Webspace-Anbieter PHP 4 und PHP 5 nur über Umwege parallel auf einem Server anbieten konnten und an einigen PHP-Anwendungen zur Ausführung mit PHP 5 Anpassungen erforderlich waren, kam es zu einer relativ langsamen Adoption von Version 5 der populären Scriptspache.

Wie auf dem folgenden Diagramm jedoch zu sehen ist, scheint Version 5.1 die Adoption von PHP 5 deutlich beschleunigt zu haben. Dargestellt ist der Anteil der Supportanfragen für die verschiedenen Versionen. Man mag die Daten auch so deuten, dass PHP 5.1 unverhältnismäßig viele Bugs aufweist – dieser Eindruck scheint in der Entwicklergemeinschaft jedoch nicht vorzuherrschen.

PHP 5 Support Stats
PHP 5 Support Stats (Bild: andigutmans.blogspot.com)

Eines der gewichtigsten Argumente für PHP 5.1 sind die PHP Data Objects (PDO). Diese stellen eine konsistente Schnittstelle bereit, um mit PHP auf Datenbanken zuzugreifen. PDO greift auf datenbankspezifische Treiber zurück und präsentiert dem Programmierer einheitlich benannte Klassen und Methoden unabhängig von der verwendeten Datenbank. PDO abstrahiert somit den Datenzugriff, nicht jedoch die Datenbank an sich, da SQL-Anfragen nicht umgeschrieben oder Features emuliert werden. PDO steht auch als Erweiterung für PHP 5.0 zum Download bereit, muss als solche jedoch separat installiert werden.