News : Dell führt Greenpeace-Ranking an

, 15 Kommentare

Dell ist bereits seit geraumer Zeit um ein sauberes Image bemüht, was sich nicht zuletzt in Aktionen wie dem PC-Recycling-Tag in München oder einer verdreifachten Rücknahme von Altgeräten äußert. Nun darf sich das Unternehmen zusammen mit Nokia über den ersten Platz in der „Greener Electronics“-Rangliste von Greenpeace freuen.

Laut Greenpeace verdankt Dell seine Spitzenposition vor allem seiner starken Interpretation des Vorbeuge-Prinzips und seinen vernünftigen Reaktionszeiten bei der Eliminierung von Polyvinyl-Chloriden (PVC) und bromhaltigen Brandschutzmitteln. Dell ist Gründer einer Reihe von Initiativen, um gefährliche Substanzen wie bromhaltige Brandschutzmittel gänzlich aus seinen Produkten zu verbannen. Zudem leitet Dell die „International Electronic Manufacturing Initiative“ (iNEMI), die sichere und zuverlässige Ersatzstoffe für Tetrabromobisphenol-A (TBBP-A) in Platinen festlegt. Des Weiteren konnte Dell bereits im vergangenen Jahr sein Ziel, drei Millionen RoHS-konforme, bleifreie Desktop-Motherboards pro Quartal auszuliefern, um 180 Prozent übertreffen.

Dell hat nach eigenen Angaben im vergangenen Jahr 36.000 Tonnen Altprodukte von Kunden und Unternehmen zurückgenommen und entsorgt. Bis 2009 will der Direktanbieter weltweit 125.000 Tonnen veraltete Computersysteme und entsprechendes Zubehör entsorgen.