News : Vista: Sicherheitssystem mit einem Klick aus

, 45 Kommentare

Mit einem Klick lässt sich das Windows-Vista-Sicherheitssystem UAC (User Account Control bzw. User Access Control) komplett deaktivieren, ohne dass der Nutzer etwas davon mitbekommt. Dies publizierte James Bannan auf den Seiten vom APC-Magazine.

Windows Vista hat eine zusätzliche Methode integriert, um den einfachen Nutzer vor schadhafter Veränderung von beispielsweise Systemdateien zu schützen. Um an diesen geschützten Komponenten des Betriebssystems Änderungen vornehmen zu können, benötigt der Benutzer Administrator-Rechte. Diese können dem User in der Art eingeräumt werden, als dass er lediglich bei beabsichtigtem Zugriff, diesen mit einem Mausklick dem System gegenüber bestätigt. Ab diesem Moment läuft die freigegebene Programmroutine mit Administrationsrechten.

Allerdings lässt sich so auch gerade dieser UAC getaufte Mechanismus mittels eines bestätigenden Klicks ein für alle Mal ausschalten. Von nun an, würde nicht mehr um Erlaubnis gefragt werden, sondern jeder User darf wie in alten Zeiten Administrator sein und seiner Fantasie freien Lauf lassen. Dies gelte natürlich auch für schadfhafte Software, die sich als zum Beispiel „kostenloses Spiel“ getarnt Zugang zum System verschafft.

Das Problem hierbei sei, so Bannan, dass im Hintergrund abschaltbare Sicherheitsmechanismen wenig effektiv den User vor schadhafter Software wie eben dieser schützen können. Auf Nachfrage bei Microsoft erhielt Bannan eine Antwort, die so zu erwarten war. Der User sei selbst für die Freigabe von administrativen Rechten verantwortlich und zudem sei UAC auch nur ein weiterer Sicherheitsmechanismus neben Defender, Firewall, IE7, MIC, SID und CI die allesamt dazu beitragen sollen, den User vor dem ungewollten Einschleppen von Malware zu schützen.

Ob dieser Umstand, der laut Bannan auch bei der jüngst für die Allgemeinheit veröffentlichten RC1 anzutreffen war, in der endgültigen Version ähnlich vorzufinden sein wird, ist unklar. Bisweilen häufen sich im Netz zudem immer mehr Seiten mit Tweaking-Tipps für Windows Vista, die noch tiefer gehende Eingriffe ins System vornehmen, als oben beschrieben.