News : Engere Kooperation zwischen Intel und nVidia?

, 48 Kommentare

Anstatt auf die Übernahme von ATi durch AMD mit einer Übernahme des Grafikkarten- und Chipsatzherstellers nVidia zu antworten, könnte Intel auch über den Zukauf weiterer Anteile an nVidia seine Position stärken und eine (gelenkte) strategische Partnerschaft anstreben.

Übernahmespekulationen eines Analysten der Investmentbank Goldman Sachs hatten die nVidia-Aktie in der letzten Woche sprunghaft ansteigen lassen.

Laut den Digitimes ließen taiwanische Mainboardhersteller verlauten, dass vielmehr eine strategische Partnerschaft als Bündnis gegen AMD und ATi in Frage kommt. Intel hält derzeit rund zehn Prozent der nVidia-Aktien und könnte über den Zukauf weiterer Aktienpakete an Einfluss gewinnen. So ist beispielsweise denkbar, dass nVidia die Produktion von AMD-Chipsätzen zurückfährt und sich stärker auf Chipsätze mit integrierter Grafik für Intelsysteme konzentriert.

Beide Unternehmen haben bisher weder die eine, noch die andere Meldung kommentiert.