News : nVidia mit neuem Umsatzrekord

, 12 Kommentare

Das vierte Quartal in Folge kann nVidia einen neuen Umsatzrekord verbuchen. Im 3. Quartal des Fiskaljahres 2007 stieg der Umsatz auf 820,6 Millionen US-Dollar und somit um über neunzehn Prozent im Vergleich zum vorangegangenen Quartal.

Auch der Gewinn nach United States Generally Accepted Accounting Principles (GAAP) kletterte um fast 23 Prozent auf 106,5 Millionen US-Dollar. Gegenüber den ersten drei Quartalen des Geschäftsjahrs 2006 stiegt der Umsatz im Fiskaljahr 2007 von 1,74 auf 2,19 Milliarden US-Dollar.

nVidia und ATi Geschäftsergebnisse im Vergleich
(Vergleichbare Zeiträume gegenübergestellt)
nVidia ATi
Umsatz
In Mio. US-$
Gewinn
In Mio. US-$
Umsatz
In Mio. US-$
Gewinn
In Mio. US-$
Zeitraum
nVidia: Geschäftsjahr 2005 (26.01.04-24.01.05)
ATi: Q3. 2004 bis Q2. 2005 (01.03.04-28.02.05)
Q1. 2005 471,9 21,3 Q3. 2004 491,5 48,6
Q2. 2005 456,1 5,1 Q4. 2004 572,2 61,1
Q3. 2005 515,6 25,9 Q1. 2005 613,9 63,7
Q4. 2005 566,5 48,0 Q2. 2005 608,2 57,2
Zeitraum
nVidia: Geschäftsjahr 2006 (25.01.05-23.01.06)
ATi: Q3. 2005 bis Q2. 2006 (1.03.05-28.02.06)
Q1. 2006 583,8 64,4 Q3. 2005 530,2 -0,4
Q2. 2006 574,8 74,8 Q4. 2005 470,0 -104,0
Q3. 2006 583,4 65,3 Q1. 2006 590,7 7,6
Q4. 2006 633,6 98,1 Q2. 2006 672,0 34,1
Zeitraum
nVidia: Geschäftsjahr 2007 (24.01.06-23.01.07)
ATi: Q3. 2006 bis Q2. 2007 (1.03.06-28.02.07)
Q1. 2007 681,8 90,7 Q3. 2006 652,3 30,9
Q2. 2007 687,5 86,8 Q4. 2006 - -
Q3. 2007 820,6 106,5 Q1. 2007 - -
Q4. 2007 - - Q2. 2007 - -

Neben den Finanzkennzahlen gab nVidia in der Pressemitteilung darüber hinaus aktuelle Ergebnisse des Marktforschungsinstitutes Mercury Research bekannt. So betrage nVidias Marktanteil auf dem Sektor der „Stand-Alone“-Grafikkarten (nicht integrierte Modelle), auf dem keine Konkurrenz durch den weiterhin größten Grafikkartenhersteller Intel zu befürchten ist, 55 Prozent. Auch auf dem Chipsatz-Sektor hat nVidia weiter zugelegt und beansprucht einen Anteil von 61 Prozent am Chipsatzmarkt für die AMD64-Plattform.

Geschäftsergebnisse der Jahre 2001 bis 2004