News : T-Com erhöht 2007 die Preise

, 81 Kommentare

T-Com, die Festnetzsparte der Deutschen Telekom, verteuert im Laufe des kommenden Jahres den Basisanschluss für viele Millionen Kunden. Kunden mit einem T-Net-Standardanschluss, die bislang 15,66 Euro pro Monat Grundgebühr bezahlen, erhalten dann mindestens den Anschluss „Call Plus“.

Dieser schlägt ab 2007 mit 16,36 Euro zu Buche. Aber auch ISDN-Nutzer müssen mehr bezahlen - statt 23,60 Euro dann 24,57 Euro pro Monat. Beides entspricht einer Preiserhöhung von gut vier Prozent. Diese kommt zum einen durch die Mehrwertsteuererhöhung zum Jahreswechsel und zum anderen durch die Tarifumstellung zu Stande. Zwar erweitert sich mit der Umstellung auch das Leistungsangebot für den Kunden, aber nur wenige Kunden werden diese Erweiterung zu schätzen wissen.

Schritt für Schritt schreibt der Bonner Telefonanbieter derzeit betroffene Kunden an. Demnach stellt T-Com die beiden Tarife T-Net Standard und T-ISDN Standard ein, weil diese nach Aussage des Anbieters infolge der Marktentwicklung nicht mehr den Kundenforderungen entsprächen. Kunden erhalten stattdessen andere Offerten aus dem aktuellen Tarifangebot. Diese sind jedoch alle mit einer Erhöhung der monatlichen Grundgebühr verbunden. Die gesamte Preiserhöhung betrifft nach Einschätzung von Experten viele Millionen Anschlüsse, so dass ein monatlicher Umsatzzuwachs von mehr als zehn Millionen Euro erwartet werden kann.

Update

Wie uns die Kollegen von teltarif informierten, gibt es eine kleine, aber feine Berichtigung zu dieser Geschichte. Entgegen ersten Berichten verteuert die T-Com nicht beide Anschlüsse, sondern „nur“ den ISDN-Anschluss. Demnach hatte die T-Com die ursprünglichen Preise erst bestätigt, dann aber wieder zurückgenommen.

Mittlerweile hat der Sprecher der T-Com seine Aussagen vom Nachmittag zurückgenommen, wonach sowohl Analog- als auch ISDN-Anschlüsse von der Preiserhöhung betroffen sind, und sich für die entstandenen Irritationen entschuldigt.

Kunden mit einem T-Net-Standardanschluss sind von der vormals beschriebenen Einstellung des Tarifangebotes nicht betroffen, für diese steigt aber freilich zum Jahreswechsel die monatliche Grundgebühr aufgrund der anstehenden Mehrwertsteuererhöhung von 15,66 auf 16,06 Euro.