News : Web.de beendet VoIP-Angebot „FreePhone“

, 18 Kommentare

Der für seinen Freemail-Dienst bekannte deutsche Provider Web.de stellt sein VoIP-Angebot mit dem Namen „FreePhone“ ein. Bereits am 22. Dezember soll Schluss sein, und das Telefonieren mit FreePhone über das Internet wird nicht mehr möglich sein.

Entsprechend der Einstellung des Angebotes werden auch sämtliche Rufnummern, die mit der Vorwahl 01212 beginnen, noch vor den Weihnachtsfeiertagen nicht mehr erreichbar sein.

Im Gegensatz zu Freephone werden die anderen Leistungen von Web.de, wie beispielsweise das FreeMail-Konto und gegebenenfalls noch vorhandene Guthaben, nicht angetastet. FreePhone war lediglich ein zusätzliches Angebot des Providers, um auf der VoIP-Welle mitsurfen zu können. Aber offenbar hat es sich nicht gerechnet und so schlägt Web.de nun seinen Kunden vor, zum Schwesterunternehmen GMX zu wechseln. GMX hat zwar eine Flatrate im Angebot, diese wartet allerdings mit monatlichen Fixkosten von knapp 10 Euro auf.

[update]

Von der Einstellung der Rufnummern mit der Vorwahl 01212 sind nur die FreePhone Nummern betroffen. Die UMS Nummern für den Faxempfang und den digitalen Anrufbeantworter sind weiter wie gewohnt erreichbar.