News : Web.de mit eigenem Music Store

, 31 Kommentare

Mit „Web.de Musik“ startet der Freemail-Anbieter Web.de in den Online-Musikmarkt. Der eigene Service soll mit 1,5 Millionen Songs in 192-Kbit-Qualität eine Alternative zur Konkurrenz darstellen. Bereits am 4. Dezember soll der Dienst in einem ersten Testlauf online gehen.

Mit einem großen Angebot an Titeln in guter Qualität möchte Web.de sofort überzeugen, der Preis der neuen Plattform fällt im Vergleich zur Konkurrenz aber eher teurer aus. So müssen für einen Song 1,29 Euro, für ein ganzes Album sogar 11,99 Euro berappt werden. Allerdings sollen Sonderangebote wie Songs für 0,79 Euro und Alben für bis zu 7,95 und sowie Specials weitere Kaufanreize liefern, sodass der neue Service auch aufgrund der vielen Songs durchaus etablieren könnte.

Die eigenen Zielvorgaben fordern indes weitaus mehr als nur auf dem Markt zu überleben:„Mit diesem Produkt verfolgen wir klar das Ziel, unter die Top-drei-Player im Entertainment-Markt zu kommen“, erklärt hierzu Web.de-Gründer und Geschäftsführer Matthias Greve. Auch bei „Web.de Musik“ wird das geistige Eigentum durch DRM vor Vervielfältigung geschützt sein. Bezahlt werden können die WMA-Dateien über den Web.de-eigenen Dienst Webcent oder über Click&Buy von Firstgate. Eine 64-Kbit-Anhörversion soll die Kaufentscheidung erleichtern. Damit gestaltet sich „Web.de Musik“ insgesamt als recht klassisches Angebot, das aber noch zu beweisen hat, warum der Kunde hier rund 30 Cent mehr bezahlen sollte, als bei anderen Anbietern.