News : Zwei übertaktete GeForce 8800 von Sparkle

, 52 Kommentare

Sparkle schickt mit der „Calibre P880+ OC Edition“ zwei weitere Grafikkarten ins Rennen um die Performancekrone. Nachdem die Beschränkungen seitens nVidia bezüglich des Overclockings gefallen sind, bringt der Hersteller prompt zwei Modelle in den Markt, welche schon vom reinen Aussehen auf brachiale Leistung schließen lassen.

Das kleine Modell Calibre P880 OC Edition setzt dabei auf einen übertakteten Chip des Typs GeForce 8800 GTS. So taktet die Grafikkarte statt der gewöhnlichen 500 MHz Chip- und 1.600 MHz Speichertakt nun mit 560 bzw. 1.720 MHz. Das Modell kommt, wie typisch für die kleiner Variante der GeForce-8-Serie, mit 640 MByte Speicher daher. Damit das ganze nicht zu heiß wird, hat man den Modellen einen monströsen Kühler verpasst. Dieser besteht aus einer Mischung aus vier Heat-Pipes und zwei 80mm-Lüftern.

Calibre P880+ OC Edition
Calibre P880+ OC Edition

Die Leistungskrone der eigenen Grafikkarten soll das Topmodell Calibre P880+ OC Edition innehalten. Die Karte verfügt über 768 MByte Speicher, welcher statt der normalen 1.800 MHz nun mit 1.960 MHz getaktet ist. Auch den Chiptakt hat man von 575 auf 630 MHz erhöht. Die Shader takten bei beiden Karten jedoch weiterhin mit 1.350 MHz.

Preisvorstellungen gibt es bisher keine, allerdings dürften die beiden Modelle sicher nicht ganz günstig werden. Ob der Aufpreis, den es mit Sicherheit zu den Standard-Modell geben wird, gerechtfertigt ist, müssen unabhängige Test zeigen. In mitgelieferten Benchmarks lag das Flaggschiff Calibre P880+ OC Edition im 3DMark06-Test mit 9.395 Punkten nur marginale 58 Punkte vor einer herkömmlichen GeForce 8800 GTX.

Auch sollte der geneigte Käufer vorher in seinem PC für ein wenig Platz im Bereich des Grafikkarten-Slots sorgen, da dieses Ungetüm sonst nicht leicht zu verstauen ist.