News : Mobile Device Center für Windows Vista

, 28 Kommentare

Mit dem Windows Mobile Device Center (zu Deutsch: Windows Mobile-Gerätecenter) lernt Microsofts Betriebssystem Windows Vista den Umgang mit PocketPC, Smartphones oder anderen Geräten auf Basis von Windows Mobile.

Das WMDC ist der Nachfolger von ActiveSync und zeichnet sich in erster Linie durch eine neue Oberfläche aus, die auf dem .NET Framework 3 von Windows Vista aufsetzt. Neben den Änderungen an der Oberfläche fällt die Synchronisation mit dem Gerät nun leichter, da automatisch neue Photos oder Videoclips erkannt und zur Übertragung angeboten werden.

Microsoft Windows Mobile Device Center

Das Windows Mobile Device Center steht für sämtliche Versionen von Windows Vista in verschiedenen Sprachen zum Download bereit:

Synchronisationsprobleme mit Media Player 11, Windows Mobile und Speicherkarten
Weiterhin problematisch ist dagegen das Übertragen von Musik, wenn diese auf der Speicherkarte (Storage Card) des Mobiltelefons landen soll. Auch das mit Buildnummer 6783 nun fertiggestellte Device Center vermag diesen Umstand gegenüber der im Oktober 2006 veröffentlichten Beta 3 (Build 6526) nicht zu beheben. Die Problemquelle ist offenbar der Windows Media Player 11 (getestet mit Build 6324 unter Windows Vista). Die Anwendung kann mit Standardeinstellungen die Speicherkarte vom Smartphone nicht erkennen. Das Problem tritt auch unter Windows XP auf.

Ein (nicht funktionierender) Lösungsvorschlag im Internet: Lösche mit dem Datei Explorer des Mobiltelefons (Option: Alle Dateien anzeigen) die Datei WMPInfo.xml vom Handy und der Speicherkarte und darüber hinaus die Ordner MSMETADATA und WMDRM, die nur auf der Speicherkarte zu finden sein sollten. Nach einem Softreset müsste Windows Media Player nun auch die Storage Card erkennen.

Diese Variante ist im Normalfall nicht von Erfolg gekrönt. Was dagegen tatsächlich hilft: Beim Smartphone/PocketPC unter Start > Einstellungen -> Verbindungen bei USB zu PC die erweiterte Netzwerkfunktionalität deaktivieren. Der Media Player 11 sollte nun die Speicherkarte erkennen. Die Lösung hat den Nachteil, dass die Übertragungsgeschwindigkeit merklich leidet.