News : Vista-Upgrade nur über Umwege möglich

, 49 Kommentare

Microsofts neues Windows Vista deckt mittels mehrerer Versionen ein umfangreiches Spektrum an möglichen Features, aber auch eine große Spanne von Preisen für das Betriebssystem ab. Um hier legal Geld zu sparen, nutzen nicht wenige Upgrade-DVDs, um das neue Windows zu nutzen. Doch geht dies nicht mehr mit einer sauberen Alleininstallation.

So wird die Installation des neuen Betriebssystems unterbunden, wenn von der Windows-Vista-DVD gebootet werden soll, um eine Installation auf bekanntem Wege einzuleiten. Voraussetzung für eine Installation der Upgrade-Versionen von Vista ist nämlich, bereits eine Windows-Version installiert zu haben, von der aus dann das Upgrade ausgeführt werden kann. Dies markiert einen deutlichen Unterschied zur früheren Handhabung durch Microsoft. So war es bisher nur nötig, die CD der früheren Windows-Version bei der Installation des neuen Betriebssystems einzulegen, um das Upgrade als berechtigt auszuweisen.

Dass ein Upgrade nur aus einer bestehenden Windows-Version heraus getätigt werden kann, mag für viele Kunden verschmerzbar sein, die ihren derzeitigen PC mit dem neuen Windows ausstatten wollen. Spätestens bei einer Neuinstallation von Windows Vista stellt sich aber das Problem, dass erst ein früheres Windows installiert werden muss um dann aus diesem heraus den Upgrade-Prozess zu starten. Dass sich hierbei nicht nur der Installations-Aufwand deutlich erhöht, sondern auch die nötige Hardware für eine Installation an die Eigenheiten früherer Windows-Versionen angepasst werden muss, macht den Upgrade-Prozess nicht gerade attraktiv. Es sei nur einmal an das Diskettenlaufwerk erinnert, das für die Installation von Treibern für RAID-Controller bei Windows XP immer nötig war und mit Windows Vista eigentlich überflüssig wurde.

Es gibt jedoch auch Meldungen, eine reine Vista-Installation mit einem Upgrade-Key wäre möglich. In diesem Fall sieht das Vorgehen wie folgt aus:

  • 1. Boote mit der Windows Vista Upgrade DVD.
  • 2. Klicke auf "Jetzt installieren".
  • 3. Gib keinen CD-Key ein, wenn danach verlangt wird.
  • 4. Wähle die Vista-Version aus, die du besitzt, wenn du danach gefragt wirst.
  • 6. Installiere Vista normal weiter.
  • 7. Wenn die Installation komplett ist, starte das DVD-basierende Setup aus dem laufenden Windows heraus und installiere Windows erneut.
  • 8. Gib nun den CD-Key ein, wenn danach gefragt wird.

In beiden Fällen übersteigt der Installationsaufwand den einer normalen Windows-Vista-Installation. Hinzu kommt, dass Microsoft in der EULA erklärt, dass beim Kauf einer Vista-Upgrade-Lizenz die Lizenz des Windows' erlischt, von dem aus das Upgrade durchgeführt wird. Es ist folglich nicht mehr legal, dieses neben Windows Vista auf einem Zweitsystem oder als zweites Betriebssystem auf einem Rechner zu nutzen.

13. UPGRADES. To use upgrade software, you must first be licensed for the software that is eligible for the upgrade. Upon upgrade, this agreement takes the place of the agreement for the software you upgraded from. After you upgrade, you may no longer use the software you upgraded from.

Microsoft Software License Terms

Fraglich ist, weshalb Microsoft die Upgrade-Versionen von Windows Vista so unattraktiv gestaltet, wenn doch die Systembuilder-Versionen ebenso legal erhältlich sind und sogar nur rund die Hälfte des jeweiligen Upgrade-Preises kosten.