News : Mobilfunkbetreiber: Gemeinsames Handy-TV

, 27 Kommentare

Wenn alles glatt geht, könnten die Mobilfunkgiganten T-Mobile, Vodafone und O2 noch im kommenden Jahr mit einem eigenen Handy-TV-Angebot an den Start gehen. Dazu wurden bereits erste Sendelizenzen beantragt. Eine überraschend schnelle Wendung im bisher eher fahrigen Hickhack um das mobile Fernsehen.

Immerhin 16 Programme soll das Angebot zu Beginn im Frühjahr 2008 liefern. „Wir haben dazu beim Bundeskartellamt die Gründung eines Betreiberkonsortiums angemeldet“, erklärte der Sprecher des Zusammenschlusses Jens Kürten gegenüber der Business-Version der dpa (dpa-AFX). Dabei wollen die Anbieter, zu denen, wie zunächst angenommen, nun doch nicht E-Plus zählen wird, wenig überraschend auf den DVB-H-Standard setzen.

Zur Realisierung der geplanten Kooperation hat das Konsortium bereits Handy-TV-Sendelizenzen bei den zuständigen Landesmedienanstalten beantragt. „In Thüringen und Baden-Württemberg haben wir diese bereits beantragt“, so Kürten. Auch für die anderen Bundesländer soll dieser Schritt alsbald getan werden.

Nach einem ersten Schub zur Fußball-Weltmeisterschaft in Deutschland könnte das runde Leder einmal mehr die Etablierung des insgesamt recht umstrittenen Handy-TV vorantreiben. So ist das Datum für den Start der Kooperation passend zur Fußball-Europameisterschaft 2008 nicht unbedacht gewählt. Damit hat sich DVB-H in europäischen Gefilden, was den „Standard-Krieg“ mit der asiatischen Lösung, DMB aus Korea, betrifft, wohl durchgesetzt. Nun bleibt abzuwarten, ob es auch eine Kundschaft für die ambitionierten Pläne der Provider gibt.