News : nVidia veröffentlicht ForceWare 158.18/158.19

, 77 Kommentare

Zur Abrundung des Tages aus der Sicht von nVidia fehlte nur noch eines: ein neuer Treiber. Dem wurde vor kurzer Zeit Abhilfe geschaffen und der Grafikspezialist veröffentlicht den neuen ForceWare 158.18/158.19 für jedes aktuelle Windows-Betriebssystem, wenn auch unter dem Beta-Status.

Offiziell bringt der Treiber lediglich die Unterstützung für die neuen Grafikkarten mit sich. Deshalb listet der Treiber neben dem Flaggschiff GeForce 8800 zusätzlich die GeForce 8600 GTS, GeForce 8600 GT, GeForce 8500 GT, GeForce 8400 GS, und GeForce 8300 GS auf. Wie die nv_disp.inf-Datei des Treibers für Windows Vista neben den Release Notes allerdings verrät, werden alle aktuellen Grafikkarten einschließlich der GeForce-6- und GeForce-7-Reihe unterstützt. Dem Treiber für Windows XP bleibt die Unterstützung weiterer Karten lauten ersten Informationen jedoch vorenthalten.

ForceWare 158.18 Control Panel
ForceWare 158.18 Control Panel

Das der Versionssprung nicht nur etwas mit blanker Zahlenspielerei zu tun hat, will nVidia mit einer neuen Version des Control Panels beweisen. Dies trägt die Versionsnummer 1.5, was die Parallelen in Bezug auf die Versionsnummer des Treibers erklärt. Augenscheinlich hat sich dort aber nur die Menüführung geändert.

Was der ForceWare-Treiber 158.18/158.19 bewirkt und wie sich die neuen GeForce-Modelle schlagen zeigt unser Test: nVidia GeForce 8600 GTS (SLI) und 8600 GT. Den Download des neuen, deutschsprachigen Grafiktreibers gibt es für Windows XP (158.19) und Windows Vista (158.18) sowohl in der 32- als auch 64-Bit-Version direkt aus unserem Archiv.