News : AMD mit neuen CPU-Varianten

, 95 Kommentare

Nahezu klammheimlich überarbeitet AMD dieser Tage sein CPU-Portfolio. Bei der Erweiterung handelt es sich um verbesserte Varianten der Athlon-64-X2-Prozessoren 5200+ und 6000+, die mit niedrigeren TDP-Werten zum Kauf anregen sollen.

Begründet liegt das Upgrade in einer verbesserten Fertigung, welche die Massenproduktion der Modelle bei abgesenkter Spannung erlaubt. Der neue 6000+ basiert auf dem Windsor-Kern (90 nm) in der Revision F3 und arbeitet mit einer Betriebsspannung von 1,3 – 1,35 V. Dabei wird eine maximale TDP von 89 W erreicht. Im Vergleich zum Vorgänger (125 W / 1,35 – 1,4 V) bedeutet dies eine nennenswerte Verbesserung.

Beim jüngeren Bruder gestaltet sich die Situation etwas anders: Der neue 5200+ basiert auf einem Brisbane-Kern (65 nm) und kommt mit einem 512 KB großen L2-Cache und einer Taktrate von 2,7 GHz daher. Genau wie die anderen Modelle der Gattung erreicht auch der neue 5200+ eine TDP von 65 W. Allerdings gab oder gibt es offenbar auch ein anderes Modell, das eine TDP von 76 W erreicht und bei höherer Spannung läuft. Auch in Hinblick auf die Verfügbarkeit ist der neue 5200+ etwas irritierend: So soll er laut AMD-Roadmap für das zweite Quartal 2007 verfügbar sein, ist bisher aber noch nirgends zu finden.