News : „Elektronik“ ist beliebtestes Thema in Foren

, 12 Kommentare

Geht man nach einer im Auftrag des Bitkom durchgeführten Erhebung, so ist „Elektronik“ in allen Facetten das ultimative Thema in Deutschlands Internetforen. Vor allem vor Kaufentscheidungen für Elektronik berät man sich demnach immer häufiger im Internet.

So beschäftigten sich im ersten Quartal 2007 41 Prozent aller Beiträge in deutschen Online-Foren mit Geräten der Unterhaltungselektronik, Computern, Telekommunikation und anderen Elektronikartikeln. Auf Platz zwei folgt das Thema Automobile mit 26 Prozent aller Einträge, danach kommen Beiträge zu Lebens- und Genussmitteln. „Vielen Händlern sind die realen Auswirkungen von Online-Foren und Blogs auf das Tagesgeschäft der CE-Branche bislang kaum bewusst“, kommentiert man beim Bitkom. Was das für die Wirtschaft aber genau bedeutet, wird häufig außer Acht gelassen: „Händler und Hersteller sollten daher auf Einträge über die eigene Firma und ihre Produkte achten und die Kundenmeinungen für die eigene Weiterentwicklung und das interne Qualitätsmanagement gezielt nutzen.“

Eine berechtigte Forderung, wenn man bedenkt, dass in Deutschland alleine zu Geräten der Unterhaltungselektronik bislang über 50 Millionen Beiträge von Kunden ins Netz gestellt wurden. Diese Einträge drehen sich nicht nur um den Preis, es geht ebenso um Service und Produktqualität. Innerhalb der klassischen Consumer Electronics (ohne PC und Telekommunikationsgeräte) waren dabei die mobilen Audioplayer mit einem Anteil von 22,8 Prozent aller Beiträge das beherrschende Thema im ersten Quartal 2007. Rund 15 Prozent der Diskussionsbeiträge drehten sich um DVD-Player, etwa jeweils 10 Prozent um Spielkonsolen, Home-Cinema-Anlagen, Videorecorder und Hifi-Einzelkomponenten. Flachbildschirme werden in nur 8 Prozent der Fälle thematisiert, obwohl sie für den größten Umsatz in der Branche sorgen.

Im Mittelpunkt der Beiträge stehen dabei preisaggressive Anbieter: Rund die Hälfte der Beiträge stammen von Kunden von Internet-Auktionshäusern und Online-Shops, ein Viertel von Kunden, die ihre Geräte bei Lebensmitteldiscountern gekauft haben, ein weiteres Viertel betrifft Elektronikfachmärkte und den klassischen Fachhandel. Beim Bitkom nennt man diesen Trend hin zum Online-Austausch vor dem Kauf „einen starken Wandel im Verbraucherverhalten“. Die Käufergruppe, die dies mit besonderem Maße vorantreibt, ist ebenfalls schnell identifiziert: So achten vor allem im Schnitt jüngere, preisbewusste und technologieinteressierte Kunden bei ihren Kaufentscheidungen zunehmend auf Empfehlungen aus dem Web. „Dies wird sicherlich Auswirkungen auf die klassische Werbung in Presse, Funk und Fernsehen haben“, kommentiert man beim Bitkom folgerichtig.

Die Daten stammen aus einer gemeinsamen Studie von Bitkom und dem Meinungs- und Trendforschungsinstitut ethority.