News : iPhone mit erweiterter Web 2.0-Unterstützung

, 23 Kommentare

Apple hat heute auf der WWDC bekannt gegeben, dass auf dem iPhone Anwendungen lauffähig sein werden, die auf der Basis des Web 2.0-Internet-Standards erstellt worden sind. Entwickler haben die Möglichkeit, Web-2.0-Anwendungen zu programmieren, die dem „Look and Feel“ der im iPhone integrierten Anwendungen entsprechen, so Apple.

Die zusätzlichen Anwendungen können nahtlos auf die bereits im iPhone enthaltenen Services wie beispielsweise Telefonanruf, E-Mail-Versand oder Ortsanzeige über Google Maps zugreifen. Anwendungen von Drittanbietern, die auf Web 2.0-Standards basieren, können die Funktionalität des iPhone erweitern, ohne dabei Zuverlässigkeit und Sicherheit zu gefährden. Ein spezielles Entwickler-Software-Kit ist dazu nicht nötig, da die Anwendungen dank der integrierten Safari-Engine als reine Web-Applikationen und damit nur „online“ funktionieren können.

iPhone
iPhone

„Entwickler und Nutzer werden gleichermaßen überrascht und erfreut über die Art und Weise sein, wie großartig diese Anwendungen auf dem iPhone aussehen und funktionieren,“ sagte Apple-CEO Steve Jobs. „Unser innovativer Ansatz Web 2.0-basierte Standards zu verwenden, ermöglicht es Entwicklern neue Anwendungen zu kreieren – und dabei die Sicherheit und Zuverlässigkeit des iPhone zu garantieren.“