News : Mainboard-Markt: Foxconn holt mächtig auf

, 24 Kommentare

In den ersten vier Monaten des Jahres 2007 hat Foxconn, im asiatischen Raum unter „Hon Hai Precision Industry“ bekannt, mehr als doppelt so viele Mainboards abgesetzt wie im Jahr zuvor. Die großen vier Hersteller in diesem Bereich liegen damit bald in Reichweite.

Im letzten Jahr konnte Foxconn ungefähr 6-7 Millionen eigenen Hauptplatinen vermarkten. In diesem Jahr wird ganz vorsichtig erst einmal von dem Überschreiten der 10-Millionen-Grenze gesprochen. Daran zweifelt nach den Verkäufen der ersten vier Monate aber fast keiner mehr. Mit Verkäufen im zweistelligen Millionenbereich würde sich das Unternehmen endgültig im Bereich der großen vier Hersteller Asus, MSI, Gigabyte und ECS, die diesen Markt schon seit Jahren beherrschen, aufhalten.

Passend zu den positiven Zahlen kann das Unternehmen nach Berichten von DigiTimes in Bezug auf die chinesische Zeitung Economic Daily News (EDN) einen größeren Coup vermelden. Demnach scheint der US-amerikanische Computerhersteller Dell einen Teil seiner Produktion auszulagern und wird fortan bei Foxconn fertigen lassen. Die Auslieferung diverser Desktop-Systeme unter dem Dell-Label soll von Foxconn im Jahr 2008 starten. Im letzten Jahr hatte Dell weltweit ungefähr 24 Millionen PCs verkauft.