News : eBay fährt 50 Prozent mehr Gewinn ein

, 26 Kommentare

Die weltgrößte Online-Auktionsfirma eBay hat im zweiten Quartal 2007 den Gewinn gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 50 Prozent erhöht. Neben den besser laufenden Stammgeschäften profitiert das Unternehmen vor allem von PayPal, Skype und anderen neuen Geschäftsbereichen.

eBay steigerte den Umsatz im Quartal um 30 Prozent auf 1,8 Milliarden US-Dollar, während er im gleichen Zeitraum 2006 bei 1,41 Milliarden US-Dollar lag. Dabei lieferten die USA einen Umsatzanteil von 49 Prozent. Insgesamt wurden über eBay Waren im Wert von 14,46 Milliarden US-Dollar gehandelt, was einer Steigerung von 12 Prozent entspricht. Gleichzeitig fiel die Anzahl der angebotenen Waren mit 559 Millionen aber 6 Prozent geringer aus als noch vor einem Jahr, als 596 Millionen Auktionen auf dem Papier standen.

Maßgeblichen Anteil hatten neben dem Kerngeschäft, das eine Umsatzsteigerung von 26 Prozent ausweisen konnte, zwei Produkte: Die PayPal-Einnahmen legten um 34 Prozent auf 454 Millionen Dollar zu und Skype verdoppelte den Umsatz von ehemals 44 auf 90 Millionen US-Dollar und hat nach Angaben aus Unternehmenskreisen derzeit 220 Millionen registrierte Nutzer, im Vorjahreszeitraum waren es noch 113 Millionen.

eBay geht für das dritte Quartal von einem Umsatz von 1,775 bis 1,825 Milliarden US-Dollar aus und will im Gesamtjahr 7,3 bis 7,45 Milliarden US-Dollar umsetzen. Der Gewinn dürfte 31 bis 33 Cent je Aktie betragen.