News : 14 neue Notebooks von Asus

, 51 Kommentare

Asus hat diese Woche gleich 14 neue Notebooks vorgestellt, aufgeteilt in fünf Serien innerhalb eines Preisrahmens von 749 Euro bis hinauf zu 1.999 Euro. So decken die neuen Modelle vom Subnotebook über Business-Varianten bis hin zu – eingeschränkten – Spielenotebooks das komplette Spektrum ab.

Das U1F ist mit einem Preis von fast 2.000 Euro der teuerste Vertreter, kommt dafür aber bei Verwendung des kleineren Akkus mit einem Gewicht von rund einem Kilogramm aus. Um eine möglichst niedrige Leistungsaufnahme zu erreichen, ist ein Intel Core 2 Duo U7500 verbaut, der mit 1,06 GHz taktet. Eine starke Performance ist also eher nicht zu erwarten, was bei dem Kauf eines Subnotebooks aber wohl ohnehin eher zweitrangig ist.

Asus U1F
Asus U1F

Für Spieler eignen sich am ehesten die Modelle F3Sa und F3Ka, die jeweils mit einer ATi Radeon HD 2600 samt 512 MB Grafikspeicher versehen wurden. Als Prozessor sind entweder ein Core 2 Duo T7500 von Intel oder ein Turion 64 X2 TL-60 von AMD verbaut. Für aktuelle Titel sollten diese Geräte geeignet sein, aber bei zukünftigen, Hardware-lastigen Spielen wie Crysis dürfte es eng werden, insbesondere wenn DirectX-10-Effekte zugeschaltet werden sollen.

Asus F3-Serie
Asus F3-Serie
Asus F5R
Asus F5R
Asus W7-Serie
Asus W7-Serie

Das RF1 TabletPC ist für den Business-Einsatz konzipiert worden und kann mit einem zu 180° drehbaren Touch-Display aufwarten. Der Prozessor stammt von Intel in Form des Core 2 Duo T7200, der mit 2,0 GHz taktet. Als Betriebssystem wird eine Tablet-PC-Edition von Windows XP genutzt. Zudem bietet es gegenüber den anderen Modellen erweiterte Sicherheitsfeatures wie einen Fingerprintsensor und den Asus Security Protect Manager.

Asus R1F
Asus R1F

Asus vergibt eine zweijährige Garantie inklusive eines „Pick-Up & Return“-Service, die optional auf drei Jahre verlängert werden kann. Alle Modelle sollen ab sofort im Fachhandel verfügbar sein. Eine vollständige Übersicht aller Notebooks findet sich im folgenden Klapptext.

Alle 14 Notebooks in der Übersicht