News : IDF: Intel bringt Highend Solid State Drives

, 50 Kommentare

Solid State Drives (SSD) haben im Jahr 2007 einen wahren Boom erlebt. Im Rahmen des in San Francisco abgehaltenen IDF hat nun Pat Gelsinger bekannt gegeben, dass auch Intel diesen Markt im kommenden Jahr mit Highend-Server-Festplatten betreten möchte.

Bereits im April 2007 haben Gerüchte die Runde gemacht, wonach Intel den Markt mit High-End-SSDs betreten würde. Nun ist es offiziell. Demnach besitzen die Intels Festplatten ein SerialATA-300-Interface und kommen in einem für Festplatten üblichen Formfaktor daher. In Servern ist inzwischen das 2,5"-Notebook-Format üblich, während im Desktop noch auf 3,5" gesetzt wird.

Den Stromverbrauch will Intel um den Faktor 4,5 gegenüber einer Seagate Savvio 15K.1 mit 36 GB Kapazität auf vermutlich unter 2 Watt (gegenüber > 8 Watt der Savvio) gesenkt haben. Gleichzeitig soll die mit IOMeter gemessene I/O-Performance 10 bis 50 Mal so hoch ausfallen. Die Schreibraten sollen sich verdoppeln – entsprechend der Savvio-Performance wären somit 180 MB/s beim Schreiben denkbar.

IDF: Intel bringt Highend Solid State Drives
IDF: Intel bringt Highend Solid State Drives

Der Markt für Flash-basierten Festplatten ist für Intel nicht neu. Bereits im März dieses Jahres hat man dem Z-U130 Solid State Drive ein besonders günstiges Laufwerk vorgestellt, das mit einer Kapazität von 1, 2, 4 (ab April '07) und 8 GB (ab Dezember '07) erhältlich ist. Allerdings mag eine Geschwindigkeit mit 28 MB/s beim Lesen und 20 MB/s beim Schreiben zwar für 1,8 Zoll Notebook-Festplatten ansehnlich zu sein, wird im Serverbereich mit 15.000 Upm schnellen Festplatten jedoch nur müde belächelt.

Intels Highend-SSD-Festplatten für Server sollen 2008 erscheinen.

Update 13:00 Uhr  Forum »

Intels Highend SSD sollen mit einer Kapazität von 32 GB starten. Die Größe soll jedoch zügig auf 128 GB gesteigert werden.

Update 20.09.2007 18:15 Uhr  Forum »

Zu Intels High Performance Solid Strate Drive liegt uns nun weiteres Bildmaterial vor, das Einblicke in das Innere des Laufwerks erlaubt. Entgegen anderer Aussagen sollen die Laufwerke auch in 1,8 Zoll-Formfaktor und mit bis zu 80 GB Kapazität erscheinen. Darüber hinaus hat Intel weiteres zur Performance des Laufwerks preisgegeben.

Die Performance kann demnach im Festplattenbenchmark von Futuremark PCMark05 um mindestens eine Größenordnung zulegen. Auch auf das Gesamtergebnis wirkt sich die Intels SSD bedeutend stärker aus als vergleichbare Produkte, die ebenfalls im Vergleich mit aufgeführt sind. Trotz der Performancesteigerung kann der Stromverbrauch unter Belastung um die Hälfte gesenkt werden. Auffällig an den Messwerten ist weiterhin, dass Intel Messungen von mehr als einer SSD veröffentlicht hat. Neben dem Modell für Server scheint somit auch eine Desktop-Variante greifbar zu sein. Die Highend-Variante basiert auf SLC, die Client-Variante auf MLC-Flashspeicherzellen.