News : Auch Gainward mit passiver 8800 GT?

, 50 Kommentare

Nachdem Sparkle bereits am Tag der Vorstellung der GeForce 8800 GT durch Nvidia eine passiv gekühlte Variante in Form der GeForce 8800 GT Cool-pipe 3 präsentiert und damit für eine gehörige Überraschung gesorgt hat, sind nun Bilder eines ebenfalls passiv gekühlten Prototypens von Gainward aufgetaucht.

Durfte man ob des von Sparkle vorgeführten, allem Anschein nach kaum ausladenden Kühlers noch daran zweifeln, dass die enorme Wärmeentwicklung der GeForce 8800 GT ohne den Einsatz einer aktiven Kühlung auf der Karte zu bändigen ist, traut man der Gainward-Lösung diesen Husarenritt auf den ersten Blick schon eher zu. Allerdings haben wir von der Sparkle-Karte bisher auch nur die Vorderseite zu Gesicht bekommen.

Gainward GeForce 8800 GT passiv
Gainward GeForce 8800 GT passiv

Neben einem direkt auf der Karte montierten Kühler wird die Wärme bei der Gainward-Karte über einen zweiten, voluminösen Kühlkörper an die Umgebungsluft abgegeben. Beide Kühler sind über vier Kupferheatpipes miteinander verbunden.

Während es sich bei der Gainward-Karte offensichtlich noch um ein Entwicklungsmuster handelt, haben erste Shops die Sparkle-Variante inzwischen in ihr Sortiment aufgenommen. Mit 280 Euro verlangt der günstigste Händler derzeit gut 45 Euro mehr als der günstigste Anbieter bei der herkömmlichen GeForce 8800 GT von Sparkle. Wobei anzumerken ist, dass die passive Karte derzeit gar nicht und die Referenz-Karte nur für 309 Euro lieferbar ist.

Nvidia GeForce 8800 GT