News : Neue Firmware für iPhone und iPod Touch

, 58 Kommentare

Auf der Macworld 2008 vorgestellt, nun bereits via iTunes verfügbar. Seit wenigen Minuten steht die neue Firmware 1.1.3 für das iPhone bereit. Die im Vorfeld spekulierten Veränderungen haben mit diesem Update tatsächlich Einzug in das iPhone gehalten, der iPod Touch kann zudem offiziell aufgebohrt werden.

So kann der iPod touch mit einem für Bestandskunden kostenpflichtigen Update um die aus dem iPhone bekannten Funktionen Mail, Karten, Aktien, Notizen und Wetter erweitert werden. Anders als beim iPhone stehen diese Funktionen verständlicherweise jedoch nur über WLAN zur Verfügung. Das iPod touch Software-Upgrade bietet zudem neue Funktionen wie Web Clips und einen individuell gestaltbaren Home-Bildschirm, wie sie ab heute auch beim iPhone Einzug halten. Kunden, deren iPod touch noch die alte Software besitzt, können bei Apple das Update für 17,99 Euro erwerben. Neu ausgelieferte Geräte sollen die neuen Funktionen kostenlos mitbringen. Wann diese in den deutschen Geschäften aufschlagen, ist allerdings unbekannt. Somit liefert Apple Kunden des iPod touch nun Funktionen nach, die vielen, die bereit waren ihr Gerät zu hacken (Jailbreak), bereits seit Monaten zur Verfügung stehen. So haben in der Vergangenheit Besitzer des iPod touch die Programme des iPhone auf ihren MP3-Player kopiert, um den Funktionsumfang des großen Bruders genießen zu können.

iPod Touch erhält iPhone-Features
iPod Touch erhält iPhone-Features

Auch das iPhone wurde mit der Firmware 1.1.3 um neue Funktionen erweitert, die allen Benutzern jedoch völlig kostenlos zur Verfügung gestellt werden. Die neuen Funktionen umfassen:

  • Neues Kartenprogramm:
    • Standortbestimmung
    • Verbesserte Benutzeroberfläche
  • Senden von SMS-Textnachrichten an mehrere Empfänger
  • Individuelles Einrichten des Home-Bildschirms:
    • Ändern der Symbolanordnung
    • Hinzufügen von Safari-Lesezeichen zum Home-Bildschirm
    • Einrichten von bis zu 9 Home-Bildschirmseiten
  • IMAP-Unterstützung für Google Mail
  • Unterstützung für den Filmverleih im iTunes Store
  • Erweiterte Videowiedergabe:
    • Kapitel
    • Untertitel
    • Sprachenwechsel
  • Unterstützung für Liedtexte im iPod

So wird es Anwendern beispielsweise ermöglicht, ihren eigenen Standort auf der neuentwickelten Maps-Anwendung über das Handynetz oder WiFi-Hotspots zu lokalisieren und Lesezeichen als Icon auf dem Home-Bildschirm abzulegen, um schneller zu häufig besuchten Webseiten zu navigieren. Die Reihenfolge der Icons auf dem Startbildschirm lässt sich jetzt nach eigenen Wünschen konfigurieren. Es können bis zu neun verschiedene Startbildschirme erstellt werden, zwischen denen geblättert werden kann. Ein neues Video, welches die neuen Möglichkeiten und Funktionen der Firmware 1.1.3 illustriert, findet sich bereits auf der us-amerikanischen Seite von Apple.

Zeitgleich dürften sich auch die Hacker über die langersehnte neue Firmware freuen, hoffen sie doch mit dieser das iPhone endlich wieder komplett knacken zu können, nachdem Apple mit der Firmware 1.1.2 zumindest erfolgreich einen Software-Hack der Telefonfunktion verhindern konnte, so dass geknackte iPhones, welche mit der Firmware 1.1.2 (Bootloader 4.6) ausgeliefert wurden, lediglich als aufgebohrte iPod touch genutzt werden konnten. Ob und wie schnell die Hacker nun wieder aufschließen oder ob Apple weitere Fallstricke eingebaut hat, werden die nächsten Tage zeigen.