News : Intel Larrabee kommt Ende 2009 für „Gaming“

, 33 Kommentare

Seit weit über einem Jahr arbeitet die Visual Computing Group (VCG) innerhalb Intel an einem Many-Core-Projekt mit dem Codenamen „Larrabee“. Dass dieses Projekt existiert, wurde inzwischen auch von offizieller Seite zu Genüge bestätigt. Nur bei der Frage des Einsatzzwecks hat Intel bisher klare Aussagen vermieden.

Im Rahmen eines Analystentreffens in den USA hat Intel nun Klartext gesprochen. Demnach wird Larrabee nicht nur für wissenschaftliches Rechnen, Visualisierungen oder andere Anwendungen im Bereich Gesundheit und Analyse angesiedelt sein. Larrabee ist eine Grafikkarte und deckt nun ganz offiziell die Bereiche „Gaming, Graphics Media“ ab. Dort, wo selbst die bis 2010 um den Faktor 10 gesteigerte Performance der integrierten Grafiklösungen nicht reicht, kommt die PCI Express 2.0-basierte Larrabee-Karte zum Einsatz. Letzten Gerüchten zu Folge besitzt das Produkt mindestens 16 Prozessorkerne, wobei jeder Kern 4-faches Multithreading unterstützt.

Larrabee soll noch Ende 2008 für Software-Entwickler zur Verfügung stehen. Intel-Chef Paul Otellini geht jedoch davon aus, dass die in 45 nm gefertigte Grafikkarte erst Ende 2009 oder Anfang 2010 in den Handel kommen wird. Bis dahin ist vielleicht auch das Thema Raytracing in Spielen (siehe auch) weiter vorangeschritten.

Weiterführende Informationen zu Larrabee.