News : Neue Heatspreader mit Heatpipes von Mushkin

, 5 Kommentare

Pünktlich zur CeBIT konnte uns Mushkin erste Exemplare eines neuen Heatspreaders mit Heatpipes für die eigenen High-End DDR3-Speichermodule zeigen, die in Kürze erscheinen sollen. Verglichen mit dem alten Frostbyte-Heatspreader soll das neue Modell rund zwölf Grad niedrigere Temperaturen ermöglichen.

Die Heatspreader sollen in erster Linie bei hoch getakteten DDR3-Modulen der neuen XP3-Serie zum Einsatz kommen, die ab Anfang April mit Taktraten von 1.600 und 1.800 MHz und mit Modulkapazitäten von 1 GB oder 2 GB (nur 1.600 MHz) im Handel verfügbar sein wird. Aber auch ausgewählte DDR2-Module aus der Redline-Serie sollen in Zukunft mit dem neuen Modell ausgestattet werden. Die auf der CeBIT gezeigten schnellsten DDR3-Module von Mushkin verfügen über eine Kapazität von jeweils 1 GB und sind bei einer Betriebsspannung von 1,95 Volt für einen effektiven Takt von 1.800 MHz sowie Timings von 8-8-7-20 spezifiziert. Mushkin testet die Module bei gleichbleibender Spannung und mit identischen Timings jedoch bis 1.960 MHz, so dass auch noch genügend Spielraum zum Übertakten bleibt. In Bezug auf die verfügbaren Taktraten gibt es ansonsten nicht viel Neues zu vermelden. Maximal 1.150 MHz bietet Mushkin derzeit ab Werk für DDR2 an. Die verwendeten Speicherchips stammen von Elpida.

Mushkin auf der CeBit 2008

Das Grafikkartenangebot ist nach wie vor auf zwei ab Werk übertaktete GeForce 8800 GT mit Referenzdesign beziehungsweise mit einem energiesparenderen eigenen PCB-Layout sowie eine Produktion von ein paar Hundert Einheiten pro Monat beschränkt. Die Karte im Referenzdesign wird ab Werk mit 700 MHz GPU-Takt ausgeliefert und ist bis 750 MHz getestet. Die Karte mit Mushkins eigenem Design taktet mit 675 MHz und ist bis etwa 720 MHz getestet. In Zukunft soll das Portfolio noch um GeForce-9600-GT-Karten erweitert werden. Ein umfassendes Portfolio ist momentan jedoch nicht geplant.

Die von Topower gefertigten Mushkin-Netzteile mit 80+-Zertifizierung (die Realwerte sollen bei rund 83 bis 84 Prozent liegen) sind derzeit mit 400, 500 und 800 Watt Leistung verfügbar. Das Spitzenmodell verfügt dabei über vier bei Bedarf kombinierbare 12-Volt-Schienen mit jeweils 20 Ampere Stromstärke. Zudem befindet sich derzeit ein Modell mit 1.000 Watt Leistung in der Entwicklung.

Zu guter Letzt hat Mushkin nun auch USB-Sticks im Angebot. Die kompakten Sticks mit 2 oder 4 GB Speicherplatz sind allerdings nicht auf maximale Leistung ausgelegt.