News : AMD: CPU für UMPCs und Netbooks?

, 37 Kommentare

AMD entwickelt derzeit offenbar einen Prozessor für UMPCs und Netbooks, der mit Intels Atom- und VIAs Nano-Plattform konkurrieren soll. Das bislang namenlose Modell soll bei einer Taktrate von 1 GHz eine TDP von acht Watt erreichen.

Das ist zwar mehr als das dreifache von dem, das Intels Atom N270 mit 1,6 GHz (TDP von 2,5 Watt) verbraucht, allerdings integriert AMD neben dem Speicher-Controller noch die Northbridge in die CPU. Intels Northbridge, 945GSE, schlägt dagegen nochmals mit einer TDP von vier Watt zu Buche, liegt in der Summe aber immer noch unterhalb des Pendants von AMD.

Datenblatt
Datenblatt

Der AMD64-fähige Single-Core-Prozessor wird mit einem 256 KB großen L2-Cache versehen und bietet HyperTransport mit einer Taktfrequenz von 800 MHz. Zudem wird DDR2-400-Arbeitsspeicher unterstützt, die Größe des Package beläuft sich auf 27 x 27 mm.

37 Kommentare
Themen:
  • Andreas Frischholz E-Mail
    … recherchiert und berichtet auf ComputerBase schwerpunktmäßig zu den Themenkomplexen Netzneutralität und Netzpolitik.

Ergänzungen aus der Community

  • LeChris 18.06.2008 09:07
    Die TDP-Angabe lässt noch auf den aktuellen 65nm-Prozess schließen. Insgesamt erscheint damit ein direkter Konkurrenzprozessor zu VIAs C8/Nano, beide zusammen mit einer vernünftigen IGP-Southbridge könnten Atom schon etwas angraben. Dem höheren Leistungsbedarf steht in beiden Fällen mutmaßlich eine bessere CPU- wie GPU-Rechenleistung(zumindest bei ATi-/nVidia-Chipsatz, Chrome muss hier erst noch gesichtet werden) gegenüber.

    Bleibt eigentlich nur die Frage, wieso AMD, der selbst ernannte x86-Evolutionärentwickler, hier dem postuliertem x86-Stagnierer Intel hinterher läuft und nicht schon früher eine Kleinst-Notebook-Billigplattform ohne direkte Konkurrenz selbst herausgebracht hat. Da sind wohl einige Führungskräfte nicht ganz zu unrecht gegangen (worden?)...
  • Anonymous 18.06.2008 09:45
    Die TDP-Angabe lässt noch auf den aktuellen 65nm-Prozess schließen. Insgesamt erscheint damit ein direkter Konkurrenzprozessor zu VIAs C8/Nano, beide zusammen mit einer vernünftigen IGP-Southbridge könnten Atom schon etwas angraben. Dem höheren Leistungsbedarf steht in beiden Fällen mutmaßlich eine bessere CPU- wie GPU-Rechenleistung(zumindest bei ATi-/nVidia-Chipsatz, Chrome muss hier erst noch gesichtet werden) gegenüber.
    [...] LeChris
    AMD sowie auch VIA können nicht nur, sondern werden den Marktanteilen des Atom deutlich mehr abgraben.

    Die TDP von 8W für Prozessor, Speichercontroller und integrierter Northbridge des neuen Konzepts von AMD können sich sehen lassen.

    EDIT:
    Zur Plattform von Intel sei angemerkt, dass der komplette Chipsatz (945GSE + ICH7M) und Atom N270 laut Intel immerhin noch mit 11,8W TDP zu Buche schlägt. Allerdings wurden der Plattform in einigen umlaufenden Tests höhere Stromaufnahmen attestiert.

    Vielen ist auch garnicht bewusst, das der N270 von Intel keine 64bit unterstützt, da es sich um einen 32bit-Prozessor handelt. Hier können AMD und VIA mit ihren Konzepten punkten, da sie 64bit unterstützen (Der VIA Nano unterstützt beispielweise AMD64). Dadurch ist es für den Nutzer möglich auf ein breiteres Spektrum modernerer Betriebssysteme und Anwendungssoftware zurückzugreifen.
    AMD wird, genauso wie es VIA bereits getan hat, im Prozessordesign das Konzept der out-of-order execution umsetzen, welches deutlichere Vorteile gegenüber des in-order-Konzepts eines Atom in sich birgt.

    Ob AMDs Prozessorkonzept ein direkter Konkurrent zum VIA Nano wird, hängt stark von der Ausstattung ab, die meist weniger Beachtung bei Kaufinteressenten findet. Derzeit ist der Nano von allen Prozessoren für den Einsatz in UMDs am besten ausgestattet (zusätzlich Virtualisierung, Verschlüsselung, SSSE3).

    Ich denke eher, dass die neue CPU von AMD und der VIA Nano direkte Konkurrenten zum Atom sind. Nebenbei: die neueren Modelle des ULV Celerons und die des Core 2 Solo sind auch starke Konkurrenten des Atoms (in meinen Augen ist deswegen die Euphorie, die um den Atom betrieben wird, nicht nachvollziehbar).

    http://ark.intel.com/cpu.aspx?groupID=36331




    @Azurlord: Stichworte VX800, VX800U, Chrome 4300e (MXM-Modul), Chrome 430 ULP, Chrome 440 ULP (wird noch entwickelt). NVidias CEO hatte vor ein paar Wochen einen Kommentar abgegeben. Die Entwicklung des Chipsatzes wird im Rahmen der eigenen Geschäftstätigkeit im Mainboard-Segment vorangetrieben. Das stellt keine besondere Kooperation oder "Allianz" dar.

    Auch VIA gab an eigene Chipsätze und Plattformen neu-/weiterzuentwickeln (wie man bereits am Prototypen "Trinity" erkennen konnte).

    Deswegen werden auch die Grafikprozessoren der Chrome-Serie auf die für den Nano vorgesehenen Plattformen portiert.