News : Günstigere Quad-Cores von Intel

, 23 Kommentare

Nachdem die Tage bereits Informationen zu neuen Prozessoren von AMD ans Tageslicht gelangt sind, möchte offenbar auch Intel sein Portfolio an Prozessoren mit vier Kernen weiter ausbauen. Anstatt eines neuen Topmodells sollen jedoch neue, günstigere Quad-Cores um die Käuferschaft buhlen.

Im Rahmen der Core-2-Quad-Q8000-Serie plant Intel offenbar eine Reihe an Prozessoren, die auch auf etwas preisbewusstere Anwender abzielen soll, ohne auf das Privileg der vier Prozessor-Kerne verzichten zu müssen. Als Basis dient wie bei der Q(X)9000 Serie der in 45 nm gefertigte „Yorkfield“-Kern. Den Anfang macht dabei der 2,33 GHz (FSB1333) schnelle Q8200. Der L2-Cache Ausbau liegt mit 2x2 MB jedoch deutlich unter den Werten der größeren Brüder. Zudem wurde die Q8000-Serie um Intels Virtualisierungs- und Trusted-Execution-Technologie beschnitten. Die Thermal Design Power liegt bei 95 Watt.

Der angepeilte Verkaufspreis soll bei 203 US-Dollar (1.000 Stück) liegen. Angesichts der Tatsache, dass Intels kleinster Desktop Quad-Core Core 2 Quad Q6600 (65 nm) bereits für gute 140 Euro den Eigentümer wechselt und auch der etwas potentere 45-nm-Prozessor Core 2 Quad Q9300 für unter 190 Euro über die Ladentheke geht, dürfte der endgültige Verkaufspreis des Q8200 jedoch schnell in tiefere Regionen fallen.