News : Lian Li zeigt neue Mainstreamgehäuse

, 42 Kommentare

Der für seine Premiumprodukte bekannte Hersteller Lian Li möchte künftig mit Gehäusen um 100 US-Dollar verstärkt im Mainstream-Bereich mitmischen und hat zu diesem Zweck auf der Computex unter der neuen Marke „Lancool“ entsprechende Produkte gezeigt. Zudem steigt das Unternehmen nun auch in den Markt für Netzteile ein.

Die Hauptunterschiede zwischen den „normalen“ Lian-Li-Gehäusen und den Lancool-Produkten sind neben dem Design auch in der Materialwahl und beim Aufwand für zum Beispiel die Befestigung der Seitenwand zu suchen. Während beispielsweise die Verkleidung der Lancool-Gehäuse wie von Lian Li gewohnt aus Aluminium besteht, wird das Skelett aus Stahl gefertigt. Die bei einigen der Lancool-Gehäuse zu sehenden Plexiglasscheiben sind optionales Zubehör, die regulären Seitenabdeckungen bestehen komplett aus Metall. Die neuen Lancool-Gehäuse sollen in den nächsten zwei Monaten erscheinen.

Neue Produkte von Lian Li auf der Computex

Aber auch bei den hochwertigen Lian-Li-Gehäusen gibt es einige neue Produkte, wie beispielsweise die im Design von Boxen gehaltenen PC-X500 und PC-X2000 für Home-Theater-Systeme oder ein Gehäuse zum Einbau von Microsofts Xbox 360.

Das Innenleben der neuen Netzteile der „Maxima Force“- und „Silent Force“-Reihe stammt von AcBel. Während erstere mit 470, 650 und 750 Watt Leistung sowie einem 120-mm-Lüfter erhältlich ist, gibt es letztere mit 650, 750, 850 und 1.000 Watt sowie 135-mm-Lüfter und Kabelmanagement. Da LED-Beleuchtungen bekanntermaßen nicht jedem Kunden zusagen, lässt sich die der Maxima-Force-Reihe über einen zweiten Schalter über dem Netzschalter je nach Wunsch aus- oder anschalten. Einen genauen Zeitpunkt für die Veröffentlichung der Netzteile gibt es noch nicht, er soll aber in naher Zukunft liegen.

Update 13:54 Uhr  Forum »

Wie in den Kommentaren richtig bemerkt, sind die ersten Lancool-Gehäuse bereits seit ein paar Monaten auf dem Markt. Wir bitten den Irrtum zu entschuldigen.

42 Kommentare
Themen:

Ergänzungen aus der Community

  • katanaseiko 10.06.2008 05:16
    Das erste Gehäuse gefällt mir. Gut, nicht gerade in schwarz, aber die Ausführung ist nicht schlecht. Vor allem das mit den SATA-Anschlüssen ist etwas, was ich schon länger überlegt hatte - wozu sind die Anschlüsse genormt, wenn man sie immer noch selbst stecken muss...?
    Auch die 120er Lüfter sind ein absolutes Muss, wenn man ein Gerät haben will das trotz Kühlung leise sein soll. 80er Lüfter kommen da einfach nicht mit.

    Ach ja, ich hoffe doch, dass die so einen Glitzerwürfel mitschicken - ich will auch so einen. ;)
  • Turbostaat 10.06.2008 09:47
    Hm Stahl? Nach meiner Enttäuschung mit dem -für meinen Geschmack in dieser Preisklasse viel zu dünn und billig verarbeiteten Lian Li PC-A70/A71- könnte das bedeuten das die Mainstream Gehäuse ja glatt stabiler werden als die teuren...cool, vlt. kaufe ich mir ja dann doch eins :D digitalangel18
    Was meinst du denn bitte damit? Ich habe in meinem PC 70 einen Tripple Radiator mit Lüftern am Deckeln dran hängen, auch sonst ist das Gehäuse sehr stabil danke der 2-4mm (je nach Blech) starken Aluteile.
    Und da willst du erzählen, dass das PC A70 schlecht verarbeitet sei? Lian Li hat bisher immer nur qualität rausgebracht.
  • bitfunker 10.06.2008 10:24
    1. Klar, das K7 (und K10) ist schon länger auf dem Markt, aber es wurde nunmal mitausgestellt. Na, und?

    2. Das Lancool K7 ist nicht wirklich schwer, durch die Alubeplankung kann man es für ein Stahlchassis durchas als leicht bezeichen. Aber eines ist seeehr unangenehm:
    Die LianLi-Blenden für die optischen Laufwerke sind zwar auf der Lancool-Site zu sehen, passen aber ausdrücklich nicht, sie können zwar montiert werden, stehen aber ca. 2mm über. Wer also seine optischen LW mit Blenden verstecken will, muss LianLi kaufen!