News : E3: Nintendo argumentiert Enttäuschung weg

, 71 Kommentare

Nach der E3-Pressekonferenz von Nintendo mehrten sich rasend schnell die Stimmen, die dem Unternehmen die Präsentation von schwachen Inhalten vorwarfen. Gegen diese Enttäuschung versuchten die Nintendo-Offiziellen gleich im Anschluss an ihren Auftritt vorzugehen.

„Wie könnt ihr euch ausgeschlossen fühlen?“, fragte Nintendo-Chef Reggie Fils-Aimé auf den Hinweis, dass die „Core-Spieler“ der Plattform mit den angekündigten Inhalten nicht allzu glücklich sein dürften. „Animal Crossing ist etwas, von dem wir glauben, dass es die Leute haben wollen. Voll verbunden zum Internet mit der Möglichkeit, andere Leute in ihrem Dorf zu besuchen. Dazu, wie gesagt, GTA DS – wie könnte man sich angesichts dieser Ankündigungen allein gelassen fühlen?“, so Fils-Aimé weiter.

Und auch Nintendo-Guru Satoru Iwata versuchte, die Wogen zu glätten: „Die Mario- und Zelda-Teams arbeiten und sie werden Produkte für diese Wii-Generation veröffentlichen. Wir werden weiterhin unsere besten Produkte für unsere beiden Hauptplattformen veröffentlichen, was sowohl alten wie neuen Kunden zugute kommt“, so Iwata weiter. Woran genau gearbeitet wird, ließ er jedoch offen.