News : MSI stellt den „Wind PC“ offiziell vor

, 30 Kommentare

Nach dem Erfolg des Notebooks stellt MSI auch einen Ableger für den Desktop zur Verfügung. Das kaum 250 Euro teure Gerät setzt auf einen 1,6 GHz schnellen Atom-Prozessor von Intel, auch alle weiteren Ausstattungsmerkmale sind sehr stark am Notebook orientiert.

Ausgerüstet mit einem GByte DDR2-Speicher, einer 320 GByte fassenden SATA-Festplatte und einem Double-Layer-DVD-Brenner sowie sechs USB-2.0-Anschlüssen und einem 4-in-1-Cardreader soll der schmale Wind PC allen Office-Aufgaben gewachsen sein. Audio setzt der Slimline-PC durch 7.1-Sound in Szene, für eine Verbindung in die Außenwelt steht Gigabit-LAN bereit. Als Grafiklösung fungiert die integrierte Grafikeinheit Intel GMA 950. Die energiesparende und -effiziente Intel-Centrino-Atom-Prozessortechnologie soll ein Einsparpotential von bis zu 85 Prozent gegenüber einem Standard-PC ermöglichen. Ausgeliefert wird der Wind PC in Kombination mit Suse Linux 10.0 in der Farbe Schwarz. Später soll eine Version mit Windows XP und auch einem auf zwei GB verdoppeltem Arbeitsspeicher zur Verfügung stehen.

MSI Wind PC
MSI Wind PC
MSI Wind PC – Spezifikationen
MSI Wind PC – Spezifikationen
30 Kommentare
Themen:

Ergänzungen aus der Community

  • doesntmatter 27.08.2008 10:35
    Mit der Aussage "...Einsparpotential von bis zu 85 Prozent gegenüber einem Standard-PC ..." kann ich nicht wirklich was anfangen. Was ist die Basis dafür und was sind die absoluten Werte ?

    So sparsam ist der Intel Atom nicht, daß hier keine Konkurrenz zu fürchten ist, z.B. der SCALEO Li Green Edition ist ein richtiger PC mit Intel-DualCore E2140 und ab 330 Euro zu bekommen, inkl. Vista Home Premium wohlgemerkt, normal erweiterbar (Datenblatt pdf für Modell 2405), Verbrauch 52-80 Watt, ein 80+-Netzteil ist eingebaut (250 W).

    Testbericht über einen Atom-PC zeigt 40-45 Watt Verbrauch:
    http://www.tomshardware.com/d…-D,testberichte-240070-7.html

    Schaltet man einen DualCore fest in den EIST-/Cool&Quiet-Zustand, dürfte die Stromaufnahme 50-60 Watt betragen. Das bei einem normalen Gehäuse mit sicherlich leiser Lüftung auch unter Last.

    Für den "Wind PC" und ähnliche Kandidaten spricht m.E. nur die Gehäuse-Größe (besonders als Geschenk: ach ist der süß ... ;)), bei der Zielgruppe Gelegenheits-Anwender spielt der niedrigere Stromverbrauch in der Jahressumme keine Rolle. So wenig wie die geringere Leistung.