News : Nvidia zeigt Raytracing auf der GPU

, 81 Kommentare

Rasterisation oder Raytracing? Oder gar beides in einer Art Hybrid-Modus? Genau das ist wohl eine der wichtigsten Fragen, die sich Softwareentwickler zur Zeit stellen müssen. Während aktuell primär Rasterisation im Echtzeit-Rendering genutzt wird, rückt Raytracing immer mehr in den Mittelpunkt.

An dieser Stelle wollen wir jetzt keinen „Glaubenskrieg“ zwischen den beiden Varianten auslösen, sondern werfen einen kurzen Blick auf die aktuelle GPU-Hardware, die für Rasterisation optimiert ist. Trotzdem können aktuelle GPUs auch ohne größere Schwierigkeiten Raytracing-Berechnungen ausführen, wie Nvidia uns auf der diesjährigen CeBIT in einer Live-Demo hinter verschlossenen Türen zeigte. Auf der aktuell stattfindenden „Grafikmesse“ Siggraph zeigt Nvidia nun erneut eine Raytracing-Demo, die auf den eigenen GPUs in Echtzeit berechnet wird.

Nvidia Raytracing-Demo
Nvidia Raytracing-Demo

Als System nutzt man dabei keine handelsüblichen GeForce-Karten, sondern ein professionelles „Quadro Plex 2100 D4“-System mit vier GPUs. Die Raytracing-Demo besteht aus insgesamt zwei Millionen Polygonen und wird in der Auflösung 1920x1080 wiedergegeben. Die Demo läuft mit etwa 30 Bildern pro Sekunde und verwendet Raytracing-Schatten, -Reflexionen sowie -Refraktionen. Die Renderleistung soll linear mit einer höheren Rechenkapazität skalieren. Die Kollegen von Techreport konnten zudem einige Bilder der Demo erhaschen.

Nvidia Raytracing-Demo
Nvidia Raytracing-Demo
Nvidia Raytracing-Demo
Nvidia Raytracing-Demo