News : PowerColor bringt DisplayPort auf die HD 4850

, 39 Kommentare

Was kommt nach dem beinahe schon legendären Dual-Link-DVI-Anschluss auf eine Grafikkarte? Der im Heimkino-Segment gefestigte HDMI-Standard wird es wohl eher nicht werden. Stattdessen scheint der PC-Markt auf den DisplayPort zu setzen, weswegen so langsam die ersten Grafikkarten mit dem neuen Anschluss erscheinen.

Von Nvidia gibt es bereits erste modifizierte Partnerkarten, die mit dem DisplayPort umgehen können. So zeigte erst vor einigen Tagen Zotac eine angepasste GeForce 9600 GT, die neben Dual-Link-DVI, D-SUB, S-Video sowie HDMI auch einen DisplayPort-Anschluss auf dem eigenen Slotblech trägt. Obwohl auch die ATi-GPUs schon seit einiger Zeit mit dem neuen Standard umgehen können, fehlten bis jetzt jedoch immer noch die entsprechenden Produkte.

PowerColor Radeon HD 4850 mit DisplayPort
PowerColor Radeon HD 4850 mit DisplayPort
PowerColor Radeon HD 4850 mit DisplayPort
PowerColor Radeon HD 4850 mit DisplayPort

Wie die Kollegen von Fudzilla berichten, scheint sich PowerColor dieser Sache anzunehmen und hat eine Radeon HD 4850 in Entwicklung, die neben Dual-Link-DVI, S-Video und HDMI auch per DisplayPort einen Monitor ansteuern kann. Der qualitativ schlechteste Anschluss, S-Video, wird mittels einer zusätzlichen Slotblende realisiert. Die Grafikkarte wird, wie von PowerColor gewohnt, auf ein Dual-Slot-Kühlsystem von Zerotherm setzen, das mittlerweile auch mit einer Lüftersteuerung ausgestattet ist.

Die RV770-GPU soll von 625 MHz auf 650 MHz übertaktet sein, während die Frequenzen des voraussichtlich 512 MB großen GDDR3-Speichers noch unbekannt sind. Die Karte soll Ende August in den Händlerregalen aufschlagen. Der Preis ist noch offen.