News : Das Dell Inspiron Mini 9 ist da

, 57 Kommentare

Schon im Mai ließ Dell durchblicken, dass man in der Geräteklasse der Netbooks mitmischen werde. Dells Netbook heißt Inspiron Mini 9 (8,9"-Display) und sollte ursprünglich im August auf den Markt kommen. Nun ist es da und bietet Windows XP Home Edition SP3 und 1.024 MB Arbeitsspeicher für 369 Euro zuzüglich 29 Euro Versand.

Wie unter den Netbooks üblich, setzt auch das Inspiron Mini 9 auf den 1,6 GHz schnellen Intel Atom N270 mit einem 512 KB großen L2-Cache und einem 533 MHz schnellen Frontside-Bus (FSB). Die Grafik wird mit dem integrierten Intel Graphics Media Accelerator 950 auf einem 8,9-Zoll-LED-Display in der Netbook-typischen Auflösung von 1.024 x 600 Bildpunkten dargestellt. Das Netbook ist im deutschen Online-Shop von Dell nicht konfigurierbar. Im Preis von insgesamt 398 Euro inbegriffen sind jedoch eine 16 GB große SSD, eine 1,3 MPixel Webcam und ein 4-Zellen-Akku mit 32 Wattstunden.

Dell Inspiron Mini 9

Das rund 1 kg leichte Dell Inspiron Mini 9 wird es in Deutschland zunächst nur in schwarzer Farbe geben, während das Gerät in den USA gegen einen Aufpreis von 25 US-Dollar auch in alpin-weiß angeboten wird. Zudem ist für den US-Markt ein günstigeres Modell mit dem Betriebssystem Linux Ubuntu 8.04 im Gespräch. Ob und wann entsprechende Versionen hierzulande angeboten werden könnten, ist unbekannt.

  • Anschlüsse
    • USB 2.0 (3)
    • Integriertes 10/100-LAN (RJ45)
    • 15-poliger VGA-Videoanschluss
    • Audiobuchsen (1 Lautsprecherausgang, 1 Mikrofoneingang)
    • 4-in-1-Kartenlesegerät
  • Wireless
    • 802.11g-Mini-Karte
    • Interne Bluetooth-Mini-Karte (2.0)
  • Abmessungen und Gewicht
    • Breite: 232 mm
    • Höhe: 16,8 mm Vorderseite, 31,7 mm Rückseite
    • Tiefe: 172 mm
    • Gewicht: 1,035 kg
57 Kommentare
Themen:
  • Sebastian Pesdicek E-Mail
    … hat von Oktober 2007 bis Dezember 2009 Artikel für ComputerBase verfasst.

Ergänzungen aus der Community

  • bu.llet 04.09.2008 14:27
    Man könnte noch erwähnen dass das Display spiegelnd ist. Was die Kiste für den Einsatzzweck disqualifiziert.

    Eigentlich hätte das Teil ja schon gefallen, 16GB SSD ist schon was feines. Gut der Akku hätte auch 6 Zellen haben können.

    @Ghostwalker: Die von Dummheit zeugenden Netbook Kommentare kommen nicht aus der Mode, oder?
  • Netgic 04.09.2008 14:30
    Ich würd mich ja freuen wenn die teile mal nen digitalen ausgang hätten :) deathhour
    Gibts aber kostet dann auch mehr (Austattung is dann aber auch besser).
    http://www.forumdeluxx.de/forum/showthread.php?t=528204

    Im übrigen schreibt zum Dell einer bei eeepcnews.de:

    Laut Aussage eines Dell-Supporters wird es keine Linux-Version in Europa/Deutschland geben!
  • supastar 04.09.2008 14:48
    Ich finde dise Mini notebkoos langsam Teuer am anfang waren die noch billich jetzt immer teurer langsam find ich ein 15" notebook besser für den Preis Valix
    Vllt solltest du einen PC kaufen... oder dir reicht ein wissenschaftlicher Taschenrechner oder ein Smartphone.
    Entweder du willst mobil arbeiten oder eben nicht.
    Die Dinger heißen inzwischen extra Netbooks, damit selbst der größte Honk sie nicht mit nem Notebook verwechselt...
    Du fährst mit nem Traktor normalerweise auch nicht einkaufen, ebensowenig wie mit nem Dreirad in Urlaub...
  • Rainmaker 04.09.2008 16:20
    Das amerikanische Tastaturlayout ist ja echt abgefahren. Aber keine Tastenreihe für die F-Tasten? Das wär absolut nix für mich. Wie Dell die Tastatur abgespeckt hat ist echt ungewöhnlich.
  • Bruce22 04.09.2008 16:40
    Dualcore?

    Das Ding ist zum surfen, mailen und mitnehmen gedacht. Das Nettop hat bewusst keine Power, weil es für diesen Einsatz gar nicht gedacht ist. Und 400 Euro für so ein Teil ist doch nicht teuer.

    Schon vergessen wie teuer vor 2 Jahren die kleinen Notebooks waren. Da gab es nichts unter 1000 Euro, und nur der Manager hatte ein 12 Zoll NB am Flughafen mit.

    Wer also glaubt das ein NB weil es KLEIN ist, auch billig sein muss, der versteht glaube ich nur sehr wenig von Hardware.
  • GordonGekko 04.09.2008 17:40
    es soll ja noch ein 12" netbook von dell kommen das wäre dann allerdings eine überlegung wert

    Test:http://www.notebookreview.com/default.asp?newsID=4578
  • Sebastian 05.09.2008 21:57
    Was allerdings auch die Abgrenzung zu "notebook" voll wichtig macht - ist mein drei Jahre altes iBook 12" jetzt auch ein Netbook und kein Notebook mehr? MountWalker
    Netbook ist ne Geräteklasse, die Intel geprägt hat. Wenn kein Intel Atom N270 mit Intel 945GSE + ICH7M drin steckt, darf man es nicht Netbook nennen. Das ist so ähnlich wie Centrino. Also nein, Dein iBook ist kein Netbook. ;)

    Ich hab hier ein fünf Jahre altes IBM ThinkPad X31 mit 12". Ist ne Centrino-Plattform und immer noch schneller als Netbook - hatte aber auch zur Markteinführung in 2003 ein Hauseck mehr gekostet. Der Preis und die hohe Mobilität sind eigentlich sogar neben dem Prozessor und dem Chipsatz ein weiteres Merkmal von Nettop. Dein iBook spielt preislich vermutlich genau wie mein ThinkPad auch in ner anderen Liga.