News : ATi demonstriert Mobility Radeon HD 4000

, 30 Kommentare

Die Radeon-HD-4000-Serie von ATi wildert mittlerweile in allen Marktsegmenten des Desktop-Segments. Sowohl der High-End- als auch der Performance-, Mainstream- sowie der Low-End-Markt werden mit den neuen Karten bedient. Was jedoch noch fehlt, sind die Notebook-Ableger, denn dort werkelt nach wie vor die schwächere Radeon-HD-3000-Serie.

Laut den Kollegen von PC Watch will ATi eben diese Lücke füllen und hat auf einer Computermesse in Japan neue mobile Modelle gezeigt. Man will anscheinend auch mit den Mobility-Radeon-HD-4000-Varianten sämtliche Marktsegmente beliefern. ATi selber hat zu der M9x-Generation zwar noch keine genaueren Informationen bekanntgegeben, es konnten jedoch erste Bilder der neuen Mobility-Serie erhascht werden.

Der M98-Chip wird dabei voraussichtlich das High-End-Segment abdecken, während sich der M96 im Performance-Markt um die Konkurrenz kümmern soll. Der M94 wird dagegen im Mid-Range-Markt um Käufer buhlen und der M92 den Low-End-Markt ansteuern. Zusätzlich scheint es auch noch eine Mobility Radeon HD 4850 X2 zu geben, die dann mit gleich zwei GPUs die Performance-Krone erobern soll. Obwohl man offiziell von diesen Modellen noch nichts weiß, gibt es Treibereinträge, die diese bereits im Voraus verraten.

ATi Mobility Radeon HD 4000 im MXM-Modul
ATi Mobility Radeon HD 4000 im MXM-Modul
ATi Mobility Radeon HD 4000 im MXM-Modul
ATi Mobility Radeon HD 4000 im MXM-Modul

Auf der Computermesse hat ATi eine Mobility-Radeon-HD-4000-Variante auf einem MXM-Modul gezeigt, wobei unklar ist, um welches Modell es sich genau handelt. Man geht aktuell entweder von einer Mobility Radeon HD 4800 oder einer Mobility Radeon HD 4600 aus. Ein fertiges Produkt, eingebaut in einem Notebook, scheint es noch nicht zu geben oder die Partner wollen dieses noch nicht zeigen.

30 Kommentare
Themen:

Ergänzungen aus der Community

  • milamber! 02.10.2008 16:43
    So nen Gamernotebook ist doch auch eher nen 'Desktopersatz', und ich glaub kaum das jemand aufm Akku UT3 oder Drakensang zockt. So ein Ding ist imho nicht Mobil um es im mobilen einzusetzen, sondern ohne großen Aufwand von A nach B zu transportieren.
    Studenten die alle paar Wochen von Heimat ins Wohnheim oder zurück müssen, Geschäftsreisende die Abends im Hotel nicht die Glotze anschmeissen wollen, LAN Party Nerds die kein Bock auf schleppen haben oder jener welcher, der wo Daheim kein Platz für nen Schreibtisch hat und aufm Küchentisch zockt.

    Zwischen nem Notebook - obs nun 3-4kg wiegt, und unter Vollast in 45 Minuten das Akku Leer gesaugt hat - und nem Barebone + Monitor samt Kabelsalat liegen in vielerlei Hinsicht Welten.

    Ich sehe durchaus den Bedarf an solchen Geräten. Zumal es ja nicht nur um irgendwelche Mobilen Ableger der High End karten geht, sondern auch Midrange und Low Performance Grafikadapter betrifft. Ein Notebook ist halt nicht nur für ne Excel Tabelle gut, für welche ne Intel GMA mit 32 MB ausreicht.

    Im übrigen: Die Performance der Karten von heute, übertrumpfen die Karten von morgen mit dem Stromverbrauch und der Hitzeentwicklung von vorgestern - zumindest im Mid und Low Sektor. Mobil wie auch bei Festsystemen.