3/5 HD 4850 im Test : 1.024 MB bringen auf der GeCube-Radeon nichts

, 39 Kommentare

Benchmarks

Die folgenden Benchmarks wurden mit unserem Testsystem auf Basis eines Intel Core 2 Extreme QX9770 ermittelt. Dieser wird mit einem Takt von 4 GHz betrieben, um die Karten nicht unnötig auszubremsen. Als Treiber kam für alle Messungen (einschließlich Leistungsaufnahme und Lautstärke) der ForceWare 177.39/177.34 beziehungsweise der Catalyst 8.6 (spezielle Presse-Version) zum Einsatz.

1600x1200
  • Call of Duty 4 – 1xAA/1xAF:
    • ATi Radeon HD 4870
      96,0
    • Sapphire HD 4850 Toxic
      83,5
    • Asus Radeon HD 4850 TOP
      82,5
    • GeCube Radeon HD 4850 OC
      81,2
    • ATi Radeon HD 4850
      79,8
    • Nvidia GeForce 9800 GTX+
      79,7
  • Call of Duty 4 – 4xAA/16xAF:
    • ATi Radeon HD 4870
      60,7
    • Sapphire HD 4850 Toxic
      52,9
    • Asus Radeon HD 4850 TOP
      51,0
    • GeCube Radeon HD 4850 OC
      50,1
    • Nvidia GeForce 9800 GTX+
      49,4
    • ATi Radeon HD 4850
      48,5
  • Call of Juarez – 1xAA/1xAF:
    • ATi Radeon HD 4870
      43,7
    • Nvidia GeForce 9800 GTX+
      37,5
    • Asus Radeon HD 4850 TOP
      37,0
    • Sapphire HD 4850 Toxic
      36,9
    • GeCube Radeon HD 4850 OC
      35,7
    • ATi Radeon HD 4850
      34,7
  • Call of Juarez – 4xAA/16xAF:
    • ATi Radeon HD 4870
      27,9
    • Sapphire HD 4850 Toxic
      23,5
    • Asus Radeon HD 4850 TOP
      23,4
    • Nvidia GeForce 9800 GTX+
      22,4
    • GeCube Radeon HD 4850 OC
      22,2
    • ATi Radeon HD 4850
      21,9
  • Company of Heroes – 1xAA/1xAF:
    • Nvidia GeForce 9800 GTX+
      69,7
    • ATi Radeon HD 4870
      65,3
    • GeCube Radeon HD 4850 OC
      60,3
    • Asus Radeon HD 4850 TOP
      59,6
    • Sapphire HD 4850 Toxic
      58,6
    • ATi Radeon HD 4850
      55,6
  • Company of Heroes – 4xAA/16xAF:
    • ATi Radeon HD 4870
      55,5
    • Nvidia GeForce 9800 GTX+
      53,1
    • GeCube Radeon HD 4850 OC
      49,4
    • Sapphire HD 4850 Toxic
      49,2
    • Asus Radeon HD 4850 TOP
      48,5
    • ATi Radeon HD 4850
      46,1
  • Crysis 1.2 – 1xAA/1xAF:
    • ATi Radeon HD 4870
      22,0
    • Asus Radeon HD 4850 TOP
      19,0
    • Sapphire HD 4850 Toxic
      18,8
    • Nvidia GeForce 9800 GTX+
      18,7
    • GeCube Radeon HD 4850 OC
      18,1
    • ATi Radeon HD 4850
      18,0
  • Crysis 1.2 – 4xAA/16xAF:
    • ATi Radeon HD 4870
      13,8
    • Sapphire HD 4850 Toxic
      11,9
    • Asus Radeon HD 4850 TOP
      11,9
    • GeCube Radeon HD 4850 OC
      11,1
    • ATi Radeon HD 4850
      11,0
    • Nvidia GeForce 9800 GTX+
      9,3
  • Stalker – 1xAA/1xAF:
    • ATi Radeon HD 4870
      56,1
    • Asus Radeon HD 4850 TOP
      47,8
    • Sapphire HD 4850 Toxic
      46,1
    • Nvidia GeForce 9800 GTX+
      44,6
    • GeCube Radeon HD 4850 OC
      44,3
    • ATi Radeon HD 4850
      43,1
  • Stalker – 1xAA/16xAF:
    • ATi Radeon HD 4870
      43,4
    • Nvidia GeForce 9800 GTX+
      39,2
    • Asus Radeon HD 4850 TOP
      38,2
    • Sapphire HD 4850 Toxic
      37,9
    • GeCube Radeon HD 4850 OC
      36,5
    • ATi Radeon HD 4850
      35,1
  • UT 3 – 1xAA/1xAF:
    • ATi Radeon HD 4870
      212,2
    • Sapphire HD 4850 Toxic
      166,3
    • Asus Radeon HD 4850 TOP
      161,5
    • GeCube Radeon HD 4850 OC
      155,8
    • ATi Radeon HD 4850
      154,1
    • Nvidia GeForce 9800 GTX+
      144,4
  • UT 3 – 4xAA/16xAF:
    • ATi Radeon HD 4870
      93,7
    • Nvidia GeForce 9800 GTX+
      89,3
    • Sapphire HD 4850 Toxic
      70,5
    • Asus Radeon HD 4850 TOP
      69,3
    • GeCube Radeon HD 4850 OC
      66,2
    • ATi Radeon HD 4850
      65,7

Da GeCube die Taktraten auf der Radeon HD 4850 OC nur sehr gering bei der GPU beziehungsweise gar nicht beim Speicher in die Höhe geschraubt hat, vermag es die Grafikkarte nicht, sich vom Referenzdesign der ATi Radeon HD 4850 absetzen zu können. Da hilft auch der 1.024 MB große Framebuffer meistens nichts, da er in den von uns ausgewählten (und für diese Karten realistischen) Einstellungen keinerlei Vorteile mit sich bringt. Durchschnittlich kann sich die GeCube-Karte um gerade einmal drei Prozent von der Standard-Karte absetzen. Die GeForce 9800 GTX+ von Nvidia bleibt somit noch vier Prozent entfernt.

Da GeCube nur die GPU und nicht den Speicher übertaktet hat, gibt es durchaus Spiele, in denen die Radeon HD 4850 OC exakt gleich schnell wie das Referenzdesign ihre Arbeit verrichtet. Dies ist in Call of Juarez mit aktivierter Kantenglättung, Crysis (unabhängig von den Qualitätseinstellungen) sowie Unreal Tournament 3 der Fall, da die Spiele unter diesen Umständen in erster Linie nach einer hohen Speicherbandbreite geizen. In Company of Heroes erzielt die GeCube Radeon HD 4850 OC dagegen mit einem Vorsprung von bis zu acht Prozent ihr bestes Ergebnis, da die Grafikkarte hier wohl gering vom größeren Speicher profitieren kann.

Performancerating
Angaben in Prozent
    • ATi Radeon HD 4870
      126,2
    • Nvidia GeForce 9800 GTX+
      107,0
    • Sapphire HD 4850 Toxic
      106,8
    • Asus Radeon HD 4850 TOP
      106,5
    • GeCube Radeon HD 4850 OC
      103,0
    • ATi Radeon HD 4850
      100,0

Auf der nächsten Seite: Sonstige Messungen