News : Futuremark mit Benchmark für Internet-Browser

, 93 Kommentare

In letzter Zeit ist es zur Mode geworden, dass die Browser-Programmierer mit Benchmarks der eigenen Programmen werben. Und wenn bei dem Wort „Benchmark“ einer nicht fehlen darf, ist es Futuremark. Das hat man sich dort wohl auch selber gedacht und bietet nun den Browser-Benchmark „Peacekeeper“ an.

Peacekeeper muss man, anders als die anderen Futuremark-Benchmarks, nicht herunter laden und installieren. Man kann bzw. muss das Programm stattdessen direkt aus dem Browser heraus starten, das dann selber die notwendigen Vorbereitungen vornimmt. Als Basis setzt Peacekeeper auf JavaScript, das man zur Ausführung aktiviert haben muss. Nach dem Starten des Benchmarks lädt sich das Tool nur kurz einige Dateien herunter, bevor es dann los geht.

Futuremark Peacekeeper
Futuremark Peacekeeper

Nach eigenen Angaben testet der Benchmark ausschließlich die Performance von JavaScript, da dies die auf modernen Webseiten am meisten benutzte Sprache ist. Andere Funktionen werden dagegen nicht getestet. Genauere Details über die Verfahrensweise des Benchmarks findet man bei Futuremark selber. Es ist darüber hinaus möglich, mehrere Internet-Browser auf demselben Computer direkt hintereinander zu prüfen und zu vergleichen. Um den Test zu starten, muss man auf der Peacekeeper-Seite einfach nur den Button „Benchmark your Browser“ drücken.